Finanzen

S-Trust – Ihr elektronisches Gedächtnis jetzt mit Notfallzugriff

3. Februar 2022

Das Problem werden Sie kennen: Passwörter, persönliche Dokumente, Tickets, Hotel- und Mietwagenbestätigungen, der digitale Impfnachweis – für all das gibt es eigene Ordner oder Apps, manches ist im Mobilgerät gespeichert, manches im Online-Account beim jeweiligen Provider, anderes wieder hat man als Papierausdruck dabei. Mit dem Sparkassen-Service S-Trust schaffen Sie Ordnung und Übersicht: Er gibt Ihnen die Möglichkeit, über eine einzige App sämtliche Passwörter, persönliche Dokumente und andere wichtige Unterlagen an einem zentralen Ort zu speichern und abzurufen.

Mit dem Notfallzugriff steht seit Kurzem eine weitere Komfort- und Sicherheitsfunktion bei S-Trust zur Verfügung:
Damit lassen sich Vertrauenspersonen festlegen, die bei einem Notfall schnell in wenigen, einfachen Schritten auf die wichtigsten Dokumente und Passwörter zugreifen können. Näheres dazu finden Sie im Kasten.

So funktioniert der neue Notfallzugriff

Um die Funktion nutzen zu können, müssen Sie sie zunächst in der Web-App einrichten und aktivieren. Sobald der Notfallzugriff aktiviert ist, können von Ihnen festgelegte Personen im Fall Ihrer Handlungsunfähigkeit (zum Beispiel durch Krankheit oder Unfall) schnell und einfach auf die ihnen zugeteilten wichtigen Dokumente und Login-Daten aus S-Trust zugreifen. Ausgelöst wird der Notfallzugriff, indem eine Vertrauensperson den Aktivierungscode auf der entsprechenden Website eingibt.

Individuelle oder komplette Freigabe – Sie haben die Wahl
Welche Daten Sie für Notfälle freigeben, bleibt Ihrer Entscheidung überlassen: Als Account-Inhaber können Sie den Empfangspersonen bestimmte Dateien und Passwörter zuweisen, aber auch eine „globale“ Berechtigung vergeben, das heißt, einer oder mehreren Empfangspersonen wird der Zugriff auf sämtliche Dateien und Passwörter gegeben.

Doppelte Sicherheit durch Sperrfrist
Die Empfangsberechtigten erhalten erst nach der Eingabe des Aktivierungscodes und nach dem Ablauf einer von Ihnen festgelegten Sperrfrist Zugriff auf die im S-Trust hinterlegten Daten. Während der Sperrfrist können Sie sich in Ihren Account einloggen und entscheiden, ob der Notfallzugriff gestoppt oder fortgesetzt werden soll. Nach Ablauf der Sperrfrist werden die berechtigten Empfangspersonen per E-Mail und SMS benachrichtigt, dass sie nun Zugriff haben. Bei einer versehentlichen Aktivierung können Sie sich bis zum Ablauf der Sperrfrist in Ihren S-Trust-Account einloggen und den Prozess stoppen.

SSK -S-Trust

Alle Online-Zugangsdaten griffbereit – und das rund um die Welt

Die Vorteile liegen auf der Hand: Sie müssen sich nie wieder Passwörter merken. Die App verwahrt Ihre Passwörter verschlüsselt und sicher vor fremdem Zugriff. S-Trust generiert auf Knopfdruck sogar selbst extrem sichere Passwörter. Wenn Sie sich danach wieder in der App einloggen, erhalten Sie die richtige Kombination aus Nutzername sowie Passwort angezeigt und brauchen sie nur noch anzuklicken. So haben Sie von überall auf der Welt einen bequemen und sicheren Zugang zu sämtlichen Ihrer Accounts. Auf mobilen Endgeräten geht das auch ganz einfach per Fingerabdruck oder Gesichtserkennung.

Ihre Dokumente – sicher in Deutschland verwahrt

S-Trust kann aber noch viel mehr – nämlich als Ihr Tresor für alle wichtigen Dokumente dienen. Viele Menschen nutzen bereits Online-Anbieter für das Abspeichern von Fotos. Die wenigsten laden aber Unterlagen wie private Verträge, Patientenverfügungen, Gesundheitsdaten, Nachlasspapiere, Steuerunterlagen, Rechnungen oder Passwörter in einen Online-Datenspeicher. Der Grund ist klar und nachvollziehbar: Wer garantiert für die Sicherheit und den Schutz dieser Daten, wenn sie in der Cloud gespeichert sind, also auf einem Server, der irgendwo unkontrolliert und weit entfernt im Ausland stehen kann?

Bei S-Trust können Sie ganz beruhigt sein: Dank deutscher Server und dem internationalen Sicherheitsstandard ISO 27001 sind Ihre Daten bzw. Dokumente hier sicher und zudem verschlüsselt. Nur der Nutzer selbst hat darauf Zugriff.

Mühelos importieren, komfortabel teilen

Die Übertragung ist kinderleicht: Sie können Ihre Dokumente ganz einfach per Digitalfoto oder Scan-Funktion von Ihrem Handy, aus lokalen Netzwerken oder anderen Datenspeicherdiensten in S-Trust importieren und in individuellen Ordnern abspeichern. Und bei Bedarf teilen Sie Dateien per Klick mit einer Person Ihres Vertrauens, beispielsweise mit Ihrem Steuerberater. Über die Funktion „Team Safe“ können Sie dann gemeinsam Ordner bearbeiten und ganz einfach Dokumente untereinander austauschen – wahlweise zeitlich begrenzt oder ein Leben lang.

Ihr zentrales Postfach für E-Mails und Online-Banking

Und es geht noch weiter: Auch wichtige E-Mails, die Sie an Ihre S-Trust-Adresse senden, werden in S-Trust sicher gespeichert – inklusiv der Dateianhänge. Dazu erhalten Sie eine eigene S-Trust-E-Mail-Adresse, an die Sie E-Mails direkt weiterleiten können. Die Mails werden als PDF-Dateien aufbewahrt, die Anhänge speichert S-Trust automatisch ab.

Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, Ihr Elektronisches Postfach bei der Stadtsparkasse München mit S-Trust zu verknüpfen – so können Sie Unterlagen aus dem Postfach ganz einfach nach S-Trust verschieben und dort sicher verwahren. Nach erfolgreicher Verknüpfung erhalten Sie zusätzlich einen Sparkassen-Safe mit 100 MB Speicherplatz.

Für alle Browser und Betriebssysteme geeignet

S-Trust kann als Webversion für alle gängigen Browser sowie als App für Android und iOS genutzt werden. Außerdem gibt es eine sehr praktische Desktop-App für Mac und PC. Sofern Ihr mobiles Gerät über eine Passwort-Autofill-Funktion verfügt, können Sie sich nach Aktivierung von S-Trust in den Autofill-Einstellungen mit Touch ID oder Face ID anmelden.

Diesen Artikel teilen