München

Wildkaninchen in der Stadt: Spaziergang durch den Finanzgarten

18. Oktober 2022

Der bewaldete Finanzgarten mitten in München ist besonders im Herbst einen Spaziergang wert. Buchen, Ahorne und Rosskastanien färben sich herrlich bunt und mit etwas Geduld können Sie die Wildkaninchen beobachten, die westlich der Dichtergrotte in Wohnhöhlen leben.

Beginnen können Sie den Spaziergang am Odeonsplatz in der Nähe der U-Bahnstation. Von dort aus begeben Sie sich zur Galeriestraße, um den Finanzgarten am Levin Freiherr von Gumppenberg Weg zu betreten. Hier sehen Sie die erste Statue der Route. Es ist die Statue des im Polen geborenen Komponisten Frédéric Chopin. Der Finanzgarten, auch Dichtergarten genannt, ehrt durch weitere Statuen, an denen Sie noch vorbeikommen werden, Dichter und Literaten, die mit München in Verbindung stehen.

Halten Sie während des Spaziergangs immer wieder inne oder legen Sie ein kurzes Päuschen auf einer der Parkbänke ein, um den Klängen der Natur zu lauschen. Trotz des Großstadtgetöses gibt es hier einiges zu hören: plätscherndes Wasser, raschelndes Laub oder singende Vögel.

Höchster Punkt des Finanzgartens: die Bastion

Vom Wiesenweg besteigen Sie die Wallanlage, die Sie durch eine Pracht an Bäumen und Eiben führt, die besonders jetzt im Herbst farbenfroh erscheinen.
Gehen Sie daran vorbei, befinden Sie sich auf dem höchsten Punkt des Gartens – der Bastion. Die Bastion ist ein Stück Geschichte inmitten des Parks und steht dort seit dem Dreißigjährigen Krieg.

Dichtergrotte und Wildkaninchen

Ebenfalls am höchsten Punkt des Parks befindet sich die sogenannte Dichtergrotte. Plätscherndes Wasser und buntem Laub machen die Grotte zu einem guten Ort, um zur Ruhe zu kommen und die Umgebung zu genießen.
Ihren Namen hat die Grotte zur Ehrung von Heinrich Heine. Sie ist eine Gedenkstätte für den deutschen Dichter, der von 1827 bis 1828 in München lebte. Wenn Sie die Grotte wieder verlassen, kommen Sie zum Ausgang des Finanzgartens an der Galeriestraße.

Doch schauen Sie sich westlich der Grotte noch ein bisschen um. Wildkaninchen haben hier ihre Wohnhöhlen gebaut. Halten Sie Augen und Ohren offen, vielleicht können Sie ein Kaninchen entdecken.

Diesen Artikel teilen