München

Booster für Haut, Haar und mehr

11. Januar 2022

Klar können Sie auch ins Wellnesshotel gehen oder zum Beauty-Doc, in teure Cremes und andere Mittelchen investieren oder zu Medikamenten greifen. Aber probieren Sie doch mal Bierhefe aus, wenn Sie Ihrer Gesundheit und Schönheit etwas Gutes tun wollen. Bierhefe schmeckt intensiv würzig und ist obendrein günstig. Sie können kleine runde Bierhefetabletten zerkauen oder die pulvrigen bzw. flockigen Varianten über alle erdenklichen Gerichte wie Müsli, Suppen, Salate, Gemüsekreationen streuen. Oder Sie zaubern sich eine Gesichts- und Haarmaske aus Bierhefe. Bierhefe gehört zu den Hefepilzen, ist eine besondere Art der gewöhnlichen Bäckerhefe und das Überbleibsel beim Brauvorgang von Bier.

Wofür sie gut ist:

Für die Haut
Bierhefe wirkt gegen trockene, spröde und rissige Hautstellen, Juckreiz, Ekzeme, Akne, Flechten, Entzündungen und schlecht heilende Wunden. Äußerlich angewendet – flüssig auf einem Wattepad etwa – oder geschluckt aktiviert sie den Zellstoffwechsel und stimuliert das Zellwachstum. Die Haut bekommt mehr Spannkraft und wirkt jünger sowie gesünder.

Für die Haare
Bierhefe macht die Haare widerstandsfähig, stärkt die Haarwurzeln, wirkt gegen Haarausfall und sorgt für eine gesunde Haarstruktur. Die Haare sehen gesünder und glänzender aus.

Für die Nägel
Bierhefe kräftigt die Nägel an Händen und Füßen, sodass sie nicht mehr splittern oder abbrechen.

Fürs Immunsystem
Bierhefe mindert Entzündungen und aktiviert die Selbstheilungskräfte. Sie fühlen sich also fitter und energiegeladener.

Zudem wirkt Bierhefe gegen Erschöpfung und Verdauungsprobleme, reguliert den Cholesterinspiegel und die Schilddrüsenfunktionen, stärkt Nervensystem und Muskelgewebe. Zudem ist sie gut bei sportlicher Belastung, in der Schwangerschaft, in der Stillzeit und im Seniorenalter.

Bierhefe ist also ein Wundermittel?

Irgendwie schon. Die Gründe dafür sind vielfältig: Bierhefe ist ein beeindruckender Cocktail aus zahlreichen Mineral- und Nährstoffen, rund 16 Aminosäuren (Proteinen) sowie wertvollen B-Vitaminen und zudem kalorien- sowie fettarm. Besonders in Sachen B-Vitaminen hat Bierhefe ein beeindruckendes Sammelsurium zu bieten mit B1, B2, B5, B6, B9 und B12. Was all die Bs bedeuten: Vitamin B1 (Thiamin) und Vitamin B6 (Pyridoxin) tragen zur normalen Funktion des Nervensystems bei. Das Vitamin B2 (Riboflavin) spielt im Körper eine wichtige Rolle bei der Umwandlung von Nahrung in Energie. Vitamin B9 (Folsäure) ist für die Blutbildung zuständig. Vitamin B5 macht mit bei der Synthese und beim Stoffwechsel von Steroidhormonen. Vitamin B12 (Cobalamin) ist bei der Bildung roter Blutkörperchen mit an Bord.

Wo es Bierhefe zu kaufen gibt? In Apotheken, Naturkostläden, Reformhäusern, vielen Supermärkten und in Drogeriemärkten wie dm. Und im Wirtshaus. Denn – da dürften sich die Biertrinker ein extra Prosit zurufen – die wundersame Hefe steckt in ihrem Lieblingsgetränk mit drin. Man benötigt sie sogar unbedingt zur Gärung. Allerdings wird sie meistens herausgefiltert, unter anderem um die Haltbarkeit zu erhöhen. Greifen Sie also zu naturtrüben Sorten wie Weißbier, am besten zu alkoholfreiem. Dann werden Sie Schluck für Schluck ein bisschen schöner und gesünder!

Bierhefe-Rezepte zum Nachmachen:

Veganer Parmesan aus Bierhefe:
40 Gramm Bierhefeflocken, 80 Gramm Cashews, Salz und Knoblauchpulver nach Belieben in Mixer, Mörser oder Küchenmaschine krümelig zermalmen.

Bierhefe-Mix für die Haare:
Drei Löffel Bierhefepulver und fünf Esslöffel Honig zu einer Paste mixen, auf die Haare auftragen, zehn Minuten einwirken lassen, mit warmem Wasser ausspülen. Alternativ eine Hand voll Bierhefeflocken in ca. 100 Milliliter lauwarmem Wasser einrühren.

Diese Links könnte Sie interessieren:
sanotact.de/rezepte
dm.de/tipps

Diesen Artikel teilen