München

Urlaub auf Balkonien

15. Mai 2020

Mit ein wenig Kreativität lässt sich der Balkon schnell und einfach aufhübschen, da es nach dem Winter hier schließlich immer wieder einiges zu tun gibt. Die Stadtsparkasse München nennt Ihnen fünf Ideen, die jeder – mit den richtigen Materialien und dem geeigneten Werkzeug – selbst nachmachen kann.

1. Möbel aus Europaletten

Wer nun meint, dass Balkonmöbel immer aus Polyrattan oder Aluminium bestehen und dementsprechend auch gekauft werden müssen, der irrt sich gewaltig. Sie können Balkonmöbel auch ganz einfach selbst machen – zum Beispiel aus Holzpaletten. Das liegt derzeit sowieso absolut im Trend. Nicht nur, weil Balkonmöbel aus Holzpaletten etwas ganz Besonderes haben, sondern weil sie auch noch günstig herzustellen sind.

Für eine einfache Version einer Sitzgarnitur stellt man zwei Paletten aufeinander und platziert eine dritte an der langen Seite vertikal dazu und schraubt sie fest. Zusätzlich kann man an den zwei Außenseiten jeweils noch eine halbe Palette als Armlehne befestigen. Danach müssen Sie die Bank nur noch abschleifen, eventuell lackieren und Polster darauflegen.

Fertig … Wir wünschen sonnige und bequeme Tage auf Ihrer neuen Sitzgarnitur!

2. Sichtschutz

Möchten Sie die neugierigen Blicke von der Straße fernhalten, dann müssen Sie das Balkongeländer verkleiden. Mittlerweile werden für den zweckmäßigen Sichtschutz auf einem Balkon relativ viele maßgeschneiderte Lösungen in Form von Textil-Paravents und Stoffbahnen angeboten. Mit etwas Fantasie und ein klein wenig handwerklichem Geschick kann ein Sichtschutz für den Balkon aber auch ganz einfach selbst gestaltet werden. Sichtschutzmatten aus Weidenruten, Schilf und Bambusrohren lassen sich zu relativ niedrigen Preisen in fast jedem Baumarkt erwerben und können unkompliziert auf die jeweils benötigte Länge und Höhe zugeschnitten werden. Mit ihrer natürlichen Optik können sie eine ästhetische Alternative zu Markisenstoffen und lackierten Holzwänden darstellen.

Eine schöne Alternative zur fertigen Balkon-Umspannung sind Verkleidungen aus natürlichen Materialien oder mit Pflanzen. So können Blumenkästen mit hochwachsenden Pflanzen wie Bambus ein guter seitlicher Balkonsichtschutz sein. Netter Nebeneffekt: Eine Bepflanzung ist nicht nur Wind- und Balkonsichtschutz in einem, sondern auch meist schon ausreichender Bewuchs, um sich auf dem Balkon wie im Grünen zu fühlen.

3. Miniteich

Im Sommer ist es doch das Schönste, am Wasser zu sitzen. Sie können sich das Wasser auch nach Hause holen in Form von einem Miniteich für den Balkon. Dafür benötigen Sie noch nicht einmal viel. Lediglich einen Maurerkübel, Kies, Steine, Teichtöpfe und Wasserpflanzen.

Nehmen Sie den Maurerkübel und füllen Sie am Boden eine Schicht Kies ein. Darauf kommen dann weiße Kieselsteine, da diese besonders schön aussehen. Nehmen Sie nun Teichtöpfe zur Hand und befüllen Sie sie am Boden mit den weißen Steinen. Darauf dann die Teichpflanzen setzen und den Rest mit den Steinen auffüllen. So bleiben die Teichpflanzen an Ort und Stelle. Nun können Sie die Teichpflanzen auch schon im Kübel positionieren und diesen dann mit Wasser befüllen. Fertig ist der Miniteich. Wer mag, kann um den Teich herum noch Pflanzen stellen, damit nicht gleich zu sehen ist, dass es sich um einen Maurerkübel handelt. Sie können ihn aber auch mit einer zurecht geschnittenen Bambusmatte oder Jutestoff verkleiden.

4. Blumentöpfe aus Dosen

Blumentöpfe müssen Sie auch nicht kaufen. Sie können diese ganz einfach aus Konservendosen selbst machen. Dosen auswaschen, gut trocknen und anschließend mit Farbe bemalen oder besprühen. Für den Outdoor-Bereich sollten Sie dabei möglichst Wasserfeste Farben verwenden. Ihrer Fantasie sind bei der Gestaltung keine Grenzen gesetzt. Mit kleinen Mitteln ist es schnell und einfach möglich, seinen Balkon gemütlich und trotzdem günstig zu gestalten.

5. Windlichter aus Dosen/Einmachgläsern

Aus den Dosen können Sie dann gleich auch noch Windlichter zaubern. Dazu müssen Sie aber einen Akkuschrauber zur Hand nehmen und Löcher bzw. ein Muster in die Dosen bohren. Falls kein Akkuscharuber zur Hand ist, gehen auch ein Hammer und ein Nagel. Anschließend farbig gestalten und fertig sind die Windlichter.
Sie können aber auch Einmachgläser nehmen und zu Windlichtern umfunktionieren. Die Gläser dazu einfach mit Serviettentechnik, Farbe oder Eisspray verschönern. Sie können sie aber auch mit Muscheln oder Kunstblumen bekleben. Lassen Sie Ihrer Fantasie einfach freien Lauf.

Mit wenig Geld und ein bisschen Zeit lassen sich Ihre Balkone verschönern und aufwerten. Selbstverständlich eignen sich alle Tipps auch hervorragend für Ihre Terrasse oder Ihren Garten.

Die Stadtsparkasse München wünscht Ihnen viel Spaß bei der Umsetzung!

Dieser Beitrag könnte Sie auch interessieren: Grill-Trends 2020