Sparkasse

Starkes Zeichen für mehr Diversität – Stadtsparkasse München unterzeichnet Charta der Vielfalt

01. Februar 2022

Seit Langem engagiert sich die Stadtsparkasse München zusammen mit ihren Tochterunternehmen SIS-Sparkassen-Immobilien-Service GmbH und SVS Sparkassen VersicherungsService GmbH für Vielfalt in unserer Gesellschaft. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen jederzeit für eine Gesellschaft ein, in der Hass und Diskriminierung keinen Platz haben. Mit der Unterzeichnung der Charta der Vielfalt setzen wir daher ein weiteres deutliches Zeichen für ein offenes Miteinander und die Werte Fairness, Respekt und Akzeptanz.

Durch die Initiative unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzler Olaf Scholz wird Vielfalt in Unternehmen und Institutionen gezielt gefördert. Mit der Unterschrift unter die freiwillige Selbstverpflichtung zeigen die Stadtsparkasse München und ihre Tochterunternehmen allen Mitarbeitenden ihre Wertschätzung – unabhängig von deren Herkunft, Weltanschauung und persönlichen Lebensentwürfen.

Stadtsparkasse München positioniert sich klar

Dabei ist sich die Stadtsparkasse München ihrer besonderen Verantwortung für ein faires Zusammenleben bewusst. „Mit der Unterzeichnung der Charta der Vielfalt bekennen wir uns zu Vielfalt und positionieren uns klar zu unseren Mitarbeitenden, aber auch zu unseren Kundinnen und Kunden und der Gesellschaft“, betont Vorständin Sabine Schölzel.

SSKM_CSD_2022_meinmuenchen_1050x590px

Wie bereits erwähnt, setzt sich die Stadtsparkasse München mit ihren Tochterunternehmen bereits seit vielen Jahren für Vielfalt im eigenen Unternehmen und in der Gesellschaft ein, wie zum Beispiel seit 2019 mit der Teilnahme am Christopher Street Day München und mit Aktionen beim deutschlandweiten Diversity-Tag. SIS-Geschäftsführer Dr. Bernhard Bauer: „Die Botschaft des Münchner CSD ‚Vielfalt, Offenheit und Respekt im Umgang miteinander‘ liegt auch uns bei unseren Kundinnen und Kunden, Mitarbeitenden und Partnerunternehmen sehr am Herzen.“

„Vielfalt ist ein Gewinn für jedes Unternehmen“

Mit der „True Name“-Karte können sich Transgender-Personen bei der Stadtsparkasse München die Sparkassen-Card (Debitkarte) mit ihrem gewählten Vornamen ausstellen lassen. Um bei allen Kolleginnen und Kollegen ein besonderes Bewusstsein zu schaffen, wurde letztes Jahr ein eigenes Zielbild zum Thema Vielfalt entwickelt. In unserer Kommunikation achten wir auf gendersensible Formulierungen. Darüber hinaus sorgt das S-DiversiTEAM aus Mitarbeitenden der Stadtsparkasse München, SVS und SIS für neue Impulse zum Thema Vielfalt in unserem Unternehmen.

„Vielfalt ist ein Gewinn für jedes Unternehmen“, ergänzt Peter Streit, SVS-Geschäftsführer. „Gemischte Teams sind produktiver und innovativer. Deshalb erzielen Mitarbeitende mit unterschiedlichen Hintergründen und Perspektiven gemeinsam die besten Lösungen.“
Durch flexible Arbeitszeitmodelle, mobiles Arbeiten, wo die Tätigkeit es zulässt, Unterstützung bei der Work-Life-Balance und die gezielte Förderung von Frauen zur Übernahme von Fach- und Führungspositionen bietet die Stadtsparkasse München ihren Mitarbeitenden ein motivierendes Arbeitsumfeld, das unterschiedliche Lebensmodelle berücksichtigt.

Mittlerweile haben etwa 4.800 Unternehmen und Einrichtungen mit fast 15 Millionen Beschäftigten die Charta der Vielfalt unterzeichnet.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtsparkasse München stehen jederzeit für eine Gesellschaft ein, in der Hass und Diskriminierung keinen Platz haben. Umso mehr erfüllt es unser Team mit Stolz, die Deutsche Eiche seit mittlerweile über zwei Jahrzehnten im Kreis der Geschäftskundinnen und -kunden zu haben.

Zur Erfolgstory „Deutsche Eiche in München: eine Institution der LGBTQIA+-Community“:

Deutsche-Eiche_Header_1050x590
Diesen Artikel teilen