München

Porträt einer Künstlerin

29. Mai 2020

Man könnte stundenlang vor den Kunstwerken stehen und würde immer wieder etwas Neues darin sehen. Zumindest bei den abstrakt-expressionistischen Bildern aus der ABSTRACT-Serie sowie bei den Arbeiten aus der POPSMART-Linie, die schier unendlich viel Raum für Inspirationen lassen. Andererseits direkt konkret werden, wenn man sich ihre Bildtitel anschaut – Deep Talk, Sunday in Bed, Stop Thinking! oder Paradise Island etwa. Einige dieser Farbwunder wirken allein, andere fast noch besser als Duo. Die Kreationen aus der POPSMART-Serie sind ganz besondere Knaller. Ein bisschen erinnern sie an die Lavalampen, die nie aus der Mode kamen.

Das Einzigartige an den teils auch sehr großformatigen Arbeiten von Veronika Krobs ist, dass man sich niemals an ihnen satt sieht. Sie sind zeitlos, aber auch modern. Sie passen übers Designersofa, über den Schreibtisch, ins Schlafzimmer, in den Flur oder in den Eingangsbereich. Sie setzen Akzente im Wohnraum, geben dem Office eine individuelle Note. Sie strotzen vor Farbenvielfalt und versprühen die pure Lebensfreude, so wie die Künstlerin selbst. Die gebürtige Berlinerin und Wahlmünchnerin ist eine echte Powerfrau mit vielen unterschiedlichen Facetten.

Kunstwerke von Veronika Krobs gibt es in Galerien, auf Messen und auf Events

Gesehen, verliebt, gekauft. Gut möglich das es so passiert, wenn man sich auf der Website von Veronika Krobs umsieht oder ihre Kunstwerke bei einer Ausstellung erlebt bzw. direkt bei ihr im Atelier. Manchmal muss der Gedanke an ein oder mehrere Kunstwerke auch länger reifen. Passt „New Spheres“ denn übers Sofa? Würde „Take Red!“ in Kombi mit „Take Green!“ noch stärker wirken, „Spring!“ dagegen eventuell als Solist im Treppenaufgang? „Ich empfehle auch gern eine unverbindliche Kunstberatung vor Ort oder die Probehängung infrage kommender Bilder“, rät Krobs. Auch Auftragsarbeiten bietet sie an. In ihrer bevorzugten Technik natürlich: Acryl auf Leinwand.

„Tropical Garden“, „YEAH!“, „Paradise Island“, „Escape“ und andere Kunstwerke sind aktuell zum Beispiel in der renommierten GALERIE KUNSTSTÜCKE von Steffi Hugendubel-Doll in München-Obermenzing zu finden. Das Umfeld ist hochkarätig: die Edekafrauen von Bildhauerin Kristina Fiand oder Skulpturen von Daniel Eggli, Gemälde von Eva Großhennig, Greet Helsen, Veit Hofmann zum Beispiel. Nicht nur mit dieser Galerie hat die Künstlerin eine feste Kooperation. Auch auf klassischen Kunstmessen wie der ARTMUC und bei anderen lokalen Events ist Krobs vertreten. Zudem sind Ihre Kunstwerke in Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen von Wien über Padua bis Canberra zu sehen. Seit ihrer engen Zusammenarbeit mit einigen Deutschen Botschaften wird sie zur Teilnahme an internationalen Kunstprojekten eingeladen. Nicht nur in Europa, sondern auch in Australien.

Die Werke von Veronika Krobs begeistern. Sie selbst begeistert andere.

Veronika Krobs kreiert nicht nur eigene Kunstwerke, sondern motiviert auch andere zu malen. Ihre Art-Workshops kommen gut an. Sei es für Führungskräfte, sei es für jeden, der sich mal mit Farben und Techniken austoben möchte. Sei es als Event für einen Abend, sei es als mehrtägige Creative Teambuildings, die schon einigen Businesskunden interessante und spaßige Stunden beschert haben. Hier wird nämlich nicht einfach nur herumgepinselt. Als Diplompsychologin bringt Krobs zudem fundierte Kenntnisse ein und entwickelt maßgeschneiderte Konzepte für jede Kundengruppe.

Dabei bringt sie auch ihre früheren Erfahrungen aus Marketing und Employer Branding mit ein. So kamen bereits namhafte Unternehmen wie die AccorHotels Deutschland GmbH und die österreichische Versicherungsgruppe UNIQA in den Genuss von Teambuildings und bescherten der Künstlerin ein brillantes Feedback, wie das von Daniela Schade, Managing Director AccorHotels Deutschland GmbH und Commercial Development Central Europe.

„Veronika Krobs hat sich im Vorfeld sehr intensiv mit unseren Werten und der Firmenstrategie beschäftigt, dies in einer für uns erarbeiteten Konzeption mit unserem Coach Roland Gieske von Moving Minds, Bremen, umgesetzt und in einfühlsamer Weise begleitet und begeistert“, schwärmt die Kundin über den Workshop mit Führungskräften der AccorHotels im vergangenen Sommer in München. „Follow your (HE)ART!“ lautete das Motto der Veranstaltung. Drei ganz besondere Tage kamen dabei heraus. „Tage mit einer unglaublichen Kreativität, einem einzigartigen Teamerlebnis und einem Zusammenhalt, der alle Beteiligten positiv überraschte“, resümiert Daniela Schade. Oder auf den Punkt gebracht mit ihren Worten: „Absolut empfehlenswert.“