Erfolgsstories, München

Rischart – hochwertiger Backgenuss seit 1883

16. Dezember 2020

In welcher Stadt liegt die meistbesuchte Bäckereifiliale Deutschlands? Wer auf München tippt, liegt richtig, und schon ist die nächste Frage da: Wo in München? Der Marienplatz könnte es sein. Er ist es. Und damit zur entscheidenden Frage: Welches Unternehmen empfängt in einer einzigen Bäckereifiliale 1,2 Millionen (!) Kunden im Jahr? – Herzlich willkommen in Max Rischart’s Backhaus, Filiale Marienplatz, seit 1883 aus München nicht mehr wegzudenken – und für Münchnerinnen sowie Münchner einfach nur Rischart. Mit an Bord fürs Wachstum ist bei Rischart auch Nachbar Stadtsparkasse München.

Gebacken und „konditort“ wird bei Rischart´s Backhaus seit der Gründung im Glockenbachviertel: zuerst in der Ickstatt-, dann in der Fraunhofer-, seit 1982 in der Buttermelcherstraße. 16 Rischart-Filialen in den besten Lagen Münchens sind es insgesamt, und Magnus Müller-Rischart führt das Unternehmen bereits in fünfter Generation. Auch sein Vater Gerhard Müller-Rischart, der 1973 die Unternehmensleitung übernommen hatte, ist weiterhin mit an Bord. Für seine Lebensleistung war er 2015 mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet worden.

Bei Rischart dreht sich alles ums Backen und um den Genuss

Ein Rischart-Tag beginnt pünktlich um Mitternacht – dann legen die Teigvorbereiterinnen und -vorbereiter los. Denn, wie jeder weiß, der auch privat mal gerne backt: Einen Teig muss man liegenlassen, dann bildet sich der Geschmack erst richtig. „Manche Teige lassen wir zwei Stunden liegen, manche einen Tag, ein Paillasse-Brot im Klimaschrank auch mal 30 Stunden“, sagt Magnus Müller-Rischart. „Geschmacksbildung beruht auf Gärungsprozessen, dadurch entwickeln Hefe und Sauerteig im Brot ihr volles Aroma. Zudem gilt: Je mehr Zeit wir einem Teig geben, desto bekömmlicher ist er.“ Die ersten frischgebackenen Rischart-Semmeln und -Croissants gibt’s bereits ab 5:30 Uhr in den Rischart-Hauptbahnhof-Filialen. Ab 6 oder 6:30 Uhr sind auch alle anderen Rischart-Filialen geöffnet fürs erste Frühstück des Tages.

Insgesamt beschäftigt das Unternehmen rund 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon allein 130 in der Backstube in der Buttermelcherstraße. „Wir legen größten Wert auf die grundsolide Kunst des Bäcker- und Konditorhandwerks“, sagt Magnus Müller-Rischart. „So fertigen wir jeden Tag hochwertige Backwaren und stehen konsequent für Nachhaltigkeit. Mit unseren Lieferanten aus der Region arbeiten wir teilweise schon seit Jahrzehnten zusammen, so kommen zum Beispiel frische Eier und Milch aus dem Berchtesgadener Land. Wir setzen auf bewährte ebenso wie auf innovative Rezepte – diese Kombination ist Teil unserer DNA.“

Handgefertigte Leckereien vom Münchner Traditionsbäcker

Zu den Rischart-Erfolgsprodukten gehören die Faschingskrapfen, der Zwetschgendatschi und die Erdbeerschnitte. Seit 2007 auch das Café Kaiserschmarrn auf der Wiesn, die Lebkuchen, die es gleich nach der Wiesn gibt, und das legendäre Rischart-Weihnachtsgebäck. „Unsere Weihnachtsbäckerei fertigt natürlich auch Stollen“, sagt Magnus Müller-Rischart lächelnd. „Und in Corona-Zeiten haben wir den Kaiserschmarrn to go ins Repertoire genommen. Mit all diesen Köstlichkeiten machen wir täglich Lust auf gute Backwaren.“

Rischart´s Backhaus wächst: Neue Firmenzentrale auf der Theresienhöhe

Das Unternehmen hat weiter Großes vor und plant eine neue Firmenzentrale auf der Theresienhöhe, inklusive Schau-Backstube und Werkswohnungen. Baustart soll im ersten Quartal 2021 sein, geplanter Einzug in der zweiten Jahreshälfte 2023. Bei der Projektfinanzierung unterstützt die Stadtsparkasse München. „Wir begleiten Rischart´s Backhaus schon seit Jahren“, sagt Stefan Melber, Unternehmenskundenbetreuer der Stadtsparkasse München. „Gegenseitiges Vertrauen ist dafür die Grundlage.“ Und Magnus Müller-Rischart ergänzt: „Auch in Finanzfragen ist für uns Regionalität ein hohes Gut. Gemeinsam mit der Stadtsparkasse München packen wir unsere Zukunftsvisionen an.“

Lust auf mehr von Rischart? Besuchen Sie eine der 16 Rischart-Filialen in München oder bestellen Sie Ihre Advents- und Weihnachtsleckereien im Rischart-Webshop unter:

Hier kommen Sie zu weiteren interessanten Artikeln aus der Rubrik Erfolgsstories.

Diesen Artikel teilen