Erfolgsstories, München

Geschmack nur durch Duft

13. Februar 2020

Fabian, Tim, Lena, Simon und Jannis wünschten sich eine möglichst nachhaltige, gesunde und zugleich attraktive Getränkeoption. Deshalb brachten sie air up auf den Markt. Das innovative Trinkflaschensystem vermittelt Ihnen viele unterschiedliche Geschmacksrichtungen, obwohl Sie effektiv nur Wasser trinken. Wie das funktioniert? Eigentlich ganz einfach: durch beduftete Luft.

air up basiert auf einer Verschaltung des Gehirns

Die Idee zu air up hatten Lena und Tim während ihres Produktdesign-Studiums an der Hochschule für Gestaltung in Schwäbisch-Gmünd. Im Rahmen ihrer Bachelorarbeit „Neuroscience meets Design“ beschäftigten sie sich intensiv mit Sinneswahrnehmungen. Dabei stießen sie auf das Phänomen „retronasales Riechen durch den Mund“. Fasziniert von der Erkenntnis beschlossen sie, daraus etwas zu machen und bauten den Prototyp der air up Flasche. Rund drei Jahre ist das nun her.

Dank Investoren und Gründerstipendien konnte air up an den Start gehen

Um aus einem Protoyp einen Renner zu machen, braucht man natürlich Unterstützer. Finanzielle und professionelle. Einen wie Frank Thelen etwa. Wer „Die Höhle der Löwen“ kennt, die spannende wöchentliche Unterhaltungsserie der StartUps, Erfinder, Gründer und prominenten Investoren auf VOX, kennt den erfolgreichen Unternehmer. Dass er in air up investiert hat, war für Lena, Tim & Co. so etwas wie eine Vitamininjektion. 100.000 Starter-Sets wurden inzwischen unters Volk gebracht. Das hat selbst die kühnsten Träume der Erfinder übertroffen. Die Geschmacksrichtungen im Erstpaket – Pfirsich, Limette, Apfel, Zitrone-Hopfen und Orange-Maracuja – können einzeln nachbestellt werden. Auch da ist die Nachfrage groß.

Nikola Nikolic vom StartUp-Center und Lena

Als Betreuer steht Nikola Nikolic vom StartUp-Center der Stadtsparkasse München dem jungen Unternehmen zur Seite. Dass das einzigartige Trinkflaschensystem sehr hohe Wachstumschancen hat, steht für ihn fest. Erster Beweis: Die Millionengrenze in der Umsatzentwicklung ist bereits überschritten. Zudem verfügt air up seiner Meinung nach über alles, was Erfolg verspricht: Das Trinkvergnügen ist gesund, neuartig, kreativ und kalorienfrei. Zudem umweltfreundlich. Die Flasche enthält keine Weichmacher und kann immer und immer wieder befüllt werden. Und das Team? „Sehr innovativ, offen und lustig“, wie Nikolic begeistert sagt.

„Wunschgeschmack? Her damit, wir probieren es aus!“

Theoretisch könnte Fabian auch Duft-Pods entwickeln, die nach Bratwurst oder Knoblauch riechen und Sie würden entsprechend Bratwurst- oder Knoblauchwasser trinken. Fabian ist Lebensmitteltechnologe und testet gemeinsam mit anderen Produktentwicklern die unterschiedlichen Geschmacksrichtungen im kleinen Labor in München. Anregungen oder Wünsche werden gern berücksichtigt. Per Facebook oder Instagram kommen zahlreiche Vorschläge herein.