Sparkasse

Rebranding der Spendenplattform der Stadtsparkasse München

13. Januar 2022

Nach sechs Jahren erfolgreichem Online-Spendensammeln hieß es für die Stadtsparkasse München Abschied nehmen von der beliebten und sehr erfolgreichen Spendenplattform www.gut-fuer-muenchen.de, einer Kooperation mit betterplace.org, Deutschlands größter Spendenplattform. Aber natürlich wurde das bisherige Spendenportal nicht ersatzlos gestrichen. Vielmehr hat die Stadtsparkasse München gemeinsam mit dem Deutschen Sparkassen- und Giroverband mit WirWunder eine deutschlandweite, einheitliche Lösung für digitale Spendensammlungen aufgebaut und will damit noch mehr soziales Engagement zeigen.

„Für uns ging am 31.12.2021 eine Ära zu Ende,“ sagt Ralf Fleischer, Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse München. „Fast sieben Millionen Spenden konnten seit 2015 für Münchner Projekte gesammelt werden. Eine beeindruckende Summe zum Wohle aller Münchnerinnen und Münchner und eine Zahl, die große Fußspuren für jede Nachfolge hinterlässt. Aber wir sind voller Zuversicht, denn auch nach der Migration auf WirWunder bleiben wir Münchens größter Förderer sozialen Engagements.“

Der Name änderte sich, alle weiteren Bedingungen blieben unverändert. Jeder Euro, der über die Plattform WirWunder an registrierte Projekte vergeben wird, geht weiterhin zu 100 Prozent an den Empfänger.

Das ist ein Alleinstellungsmerkmal, denn selbst große Spendenplattformen
wie betterplace.org kommen künftig nicht umhin, Transaktionskosten von der Spendensumme abzuziehen. Bei WirWunder.de/muenchen ist das anders. Die Stadtsparkasse München übernimmt alle Kosten der Plattform und unterstreicht damit ihre Ernsthaftigkeit, Münchner Vereine und Institutionen bestmöglich zu fördern.

„Wir freuen uns auf das neue Erscheinungsbild und die Herausforderungen, die es bedeutet, eine erfolgreiche Marke nach einem Rebranding zu etablieren,“ ergänzt Gabriele Nellissen, Leiterin des Bereichs Förderengagement und Eventmanagement. „Die Stadtsparkasse München ermöglicht soziales Engagement und gemeinsam schaffen wir kleine Wunder.“

Entdecken Sie die aktuellen Projekte oder starten Sie selbst eines:

Diesen Artikel teilen