Sparkasse
06.06.2019
Immobilienkauf – die größten Fehler und wie Käufer sie vermeiden

Eine Immobilie erwerben die meisten Menschen nur wenige Male im Leben. Umso wichtiger ist es, schon vor der Kaufentscheidung möglichen Enttäuschungen vorzubeugen.




Beim Kauf einer Immobilie lebt jeder seinen eigenen Traum. Am liebsten ein lebendiges Viertel mit Ausgehmöglichkeiten? Oder soll es doch eher eine ruhige Gegend am Stadtrand sein? Wer sucht, der findet – und manchmal scheint auf den ersten Blick einfach alles zu passen. Doch selbst wer glaubt, die Traumwohnung bzw. das Traumhaus gefunden zu haben, erlebt mitunter unliebsame Überraschungen. Nicht bedachte Lärmquellen, unangenehme Nachbarn oder größerer Renovierungsbedarf können die Freude trüben. Nur allzu häufig passt auch die Größe dann doch nicht zur Familienplanung oder es entstehen ungeplante Ausgaben. All das kann passieren, aber es muss nicht sein. „Viele Fehler lassen sich ganz einfach vermeiden, wenn die Beratung stimmt“, sagt Dr. Bernhard Bauer, Geschäftsführer der S-ImmobilienService der Stadtsparkasse München GmbH. Er und sein Team kennen die Probleme, die immer wieder auftauchen. In einem Überblick haben wir die häufigsten Pannen zusammengefasst und zeigen Lösungen auf.
Immobilienkauf – die größten Fehler und wie Käufer sie vermeiden

Eine Immobilie erwerben die meisten Menschen nur wenige Male im Leben. Umso wichtiger ist es, schon vor der Kaufentscheidung möglichen Enttäuschungen vorzubeugen.





Beim Kauf einer Immobilie lebt jeder seinen eigenen Traum. Am liebsten ein lebendiges Viertel mit Ausgehmöglichkeiten? Oder soll es doch eher eine ruhige Gegend am Stadtrand sein? Wer sucht, der findet – und manchmal scheint auf den ersten Blick einfach alles zu passen. Doch selbst wer glaubt, die Traumwohnung bzw. das Traumhaus gefunden zu haben, erlebt mitunter unliebsame Überraschungen. Nicht bedachte Lärmquellen, unangenehme Nachbarn oder größerer Renovierungsbedarf können die Freude trüben. Nur allzu häufig passt auch die Größe dann doch nicht zur Familienplanung oder es entstehen ungeplante Ausgaben. All das kann passieren, aber es muss nicht sein. „Viele Fehler lassen sich ganz einfach vermeiden, wenn die Beratung stimmt“, sagt Dr. Bernhard Bauer, Geschäftsführer der S-ImmobilienService der Stadtsparkasse München GmbH. Er und sein Team kennen die Probleme, die immer wieder auftauchen. In einem Überblick haben wir die häufigsten Pannen zusammengefasst und zeigen Lösungen auf.

Hier fühle ich mich wohl




Die Lage ist eines der wichtigsten Kriterien beim Immobilienkauf überhaupt. Allerdings lernen Sie Ihr neues Eigentum oft erst mit dem Einzug richtig kennen. Nicht selten kommt es zu Überraschungen, etwa weil die Straße lauter ist als gedacht. „Wir empfehlen, die Immobilie mehrmals anzuschauen und dabei sowohl Tageszeiten als auch Wochentage zu variieren“, rät Dr. Bauer. Ebenso hilft es, durch das neue Viertel zu bummeln und die Atmosphäre wahrzunehmen. Oft zeigt sich dann: Das günstigste Angebot ist nicht immer das beste. „Etwas mehr für die persönliche Wunschlage auszugeben, kann langfristig für höhere Zufriedenheit sorgen“, so Dr. Bauer.

Hier fühle ich mich wohl






Die Lage ist eines der wichtigsten Kriterien beim Immobilienkauf überhaupt. Allerdings lernen Sie Ihr neues Eigentum oft erst mit dem Einzug richtig kennen. Nicht selten kommt es zu Überraschungen, etwa weil die Straße lauter ist als gedacht. „Wir empfehlen, die Immobilie mehrmals anzuschauen und dabei sowohl Tageszeiten als auch Wochentage zu variieren“, rät Dr. Bauer. Ebenso hilft es, durch das neue Viertel zu bummeln und die Atmosphäre wahrzunehmen. Oft zeigt sich dann: Das günstigste Angebot ist nicht immer das beste. „Etwas mehr für die persönliche Wunschlage auszugeben, kann langfristig für höhere Zufriedenheit sorgen“, so Dr. Bauer.
Auch wenn beispielsweise die Traumwohnung wunderschön ist, sind die Nachbarn oft nicht so friedlich gestimmt, wie erhofft. Immer wieder gibt es einige Parteien, die sich über Details wie die Farbe des Treppengeländers oder den neuen Fahrradständer im Hof streiten. Häufig kommt es auch zu einem Renovierungsstau und damit zu unvermutet größeren Ausgaben – zum Beispiel für den eigenen Anteil am neuen Dach. Dringend ratsam deshalb: Nehmen Sie sich ausreichend Zeit, die Protokolle der Eigentümerversammlung zu sichten.

Die lieben Nachbarn




Die lieben Nachbarn






Auch wenn beispielsweise die Traumwohnung wunderschön ist, sind die Nachbarn oft nicht so friedlich gestimmt, wie erhofft. Immer wieder gibt es einige Parteien, die sich über Details wie die Farbe des Treppengeländers oder den neuen Fahrradständer im Hof streiten. Häufig kommt es auch zu einem Renovierungsstau und damit zu unvermutet größeren Ausgaben – zum Beispiel für den eigenen Anteil am neuen Dach. Dringend ratsam deshalb: Nehmen Sie sich ausreichend Zeit, die Protokolle der Eigentümerversammlung zu sichten.

Reserven
bei der Finanzierung



Angesichts der niedrigen Zinsen denken viele Immobilienkäufer über eine 100 prozentige Kreditfinanzierung nach. Doch das kann zusätzliche Risiken bringen, weil bei einer Finanzierung ohne Eigenkapital oft Zinszuschläge anfallen. Experten raten deshalb, mindestens 20 Prozent des Kaufpreises mit Eigenkapital zu finanzieren. Wichtig ist es auch, von Beginn an Kauf-Nebenkosten sowie mögliche Kosten für Renovierung oder Erschließung einzukalkulieren. Ebenso ist es ratsam, nicht das ganze Einkommen für die Kreditraten zu verplanen. „Es sollte immer genug Geld für unvorhergesehene Ausgaben wie zum Beispiel für die neue Waschmaschine oder eine Autoreparatur übrig sein“, empfiehlt Dr. Bauer.

EINBAUEN3
Reserven bei der Finanzierung





Angesichts der niedrigen Zinsen denken viele Immobilienkäufer über eine 100 prozentige Kreditfinanzierung nach. Doch das kann zusätzliche Risiken bringen, weil bei einer Finanzierung ohne Eigenkapital oft Zinszuschläge anfallen. Experten raten deshalb, mindestens 20 Prozent des Kaufpreises mit Eigenkapital zu finanzieren. Wichtig ist es auch, von Beginn an Kauf-Nebenkosten sowie mögliche Kosten für Renovierung oder Erschließung einzukalkulieren. Ebenso ist es ratsam, nicht das ganze Einkommen für die Kreditraten zu verplanen. „Es sollte immer genug Geld für unvorhergesehene Ausgaben wie zum Beispiel für die neue Waschmaschine oder eine Autoreparatur übrig sein“, empfiehlt Dr. Bauer.

Insbesondere bei Gebraucht-Immobilien lohnt sich vorab ein Blick auf die Pläne, um dann das Objekt bei Tageslicht systematisch zu begutachten. Bei Häusern ist dabei auch ein gründlicher Blick auf Fassade, Keller und Dach ratsam. Ebenfalls wichtig ist die Haustechnik von der Heizungsanlage bis zu den Elektroinstallationen. Die S-ImmobilienSevice GmbH hilft bei der Prüfung der Bausubstanz. Einige ihrer Makler fungieren auch als geprüfte Bausachverständige und können eine professionelle Einschätzung der Immobilie liefern.
Auf die Bausubstanz achten



Auf die Bausubstanz achten





Insbesondere bei Gebraucht-Immobilien lohnt sich vorab ein Blick auf die Pläne, um dann das Objekt bei Tageslicht systematisch zu begutachten. Bei Häusern ist dabei auch ein gründlicher Blick auf Fassade, Keller und Dach ratsam. Ebenfalls wichtig ist die Haustechnik von der Heizungsanlage bis zu den Elektroinstallationen. Die S-ImmobilienSevice GmbH hilft bei der Prüfung der Bausubstanz. Einige ihrer Makler fungieren auch als geprüfte Bausachverständige und können eine professionelle Einschätzung der Immobilie liefern.
Passend zur persönlichen
Lebensplanung



Vor dem Kauf einer Immobilie empfiehlt es sich, die Lebensplanung für die nächsten Jahre zu überlegen. Ein junges Paar etwa, das sich Kinder wünscht, sollte von Anfang an auf ein familienfreundliches Umfeld mit Schulen, Kindergärten und Freizeitmöglichkeiten achten sowie in der Immobilie gleich Zimmer für die künftigen Sprösslinge einplanen. Auch persönliche Vorlieben spielen eine Rolle. Ein Stadtmensch zum Beispiel wird sich nicht dauerhaft auf dem Land wohlfühlen. Hier kann sich eine Stadtwohnung mit großem Balkon oder auch ein zusätzlicher Schrebergarten für das dauerhafte Wohnglück anbieten.

Passend zur persönlichen
Lebens-
planung



Vor dem Kauf einer Immobilie empfiehlt es sich, die Lebensplanung für die nächsten Jahre zu überlegen. Ein junges Paar etwa, das sich Kinder wünscht, sollte von Anfang an auf ein familienfreundliches Umfeld mit Schulen, Kindergärten und Freizeitmöglichkeiten achten sowie in der Immobilie gleich Zimmer für die künftigen Sprösslinge einplanen. Auch persönliche Vorlieben spielen eine Rolle. Ein Stadtmensch zum Beispiel wird sich nicht dauerhaft auf dem Land wohlfühlen. Hier kann sich eine Stadtwohnung mit großem Balkon oder auch ein zusätzlicher Schrebergarten für das dauerhafte Wohnglück anbieten.

Passend zur persönlichen Lebensplanung





Vor dem Kauf einer Immobilie empfiehlt es sich, die Lebensplanung für die nächsten Jahre zu überlegen. Ein junges Paar etwa, das sich Kinder wünscht, sollte von Anfang an auf ein familienfreundliches Umfeld mit Schulen, Kindergärten und Freizeitmöglichkeiten achten sowie in der Immobilie gleich Zimmer für die künftigen Sprösslinge einplanen. Auch persönliche Vorlieben spielen eine Rolle. Ein Stadtmensch zum Beispiel wird sich nicht dauerhaft auf dem Land wohlfühlen. Hier kann sich eine Stadtwohnung mit großem Balkon oder auch ein zusätzlicher Schrebergarten für das dauerhafte Wohnglück anbieten.

Gerne stehen Ihnen unsere Immobilienspezialisten mit Rat und Tat zur Seite.
Vereinbaren Sie einfach einen Termin.
Gerne stehen Ihnen unsere Immobilienspezialisten mit Rat und Tat zur Seite.
Vereinbaren Sie einfach einen Termin.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei