Finanzen

So klappt das mit dem Sparen

9. Januar 2023

Mehr Sport, gesünder essen, ein bisschen mehr Geld zurücklegen – das neue Jahr beginnt mit vernünftigen Vorsätzen, doch den meisten geht schnell die Puste aus. Das muss nicht sein. Zumindest was die Finanzen angeht, können wir Sie unterstützen.

Unsere neun Spar-Challenges für den Alltag machen Spaß, sind leicht anzuwenden und funktionieren auf längere Sicht. Suchen Sie sich einfach diejenige aus, die Ihnen am besten zusagt. Das Prinzip ist sehr simpel: Im festen Rhythmus kleine Rücklagen mit flexiblem oder fixem Betrag bilden.

1. Die Konsumverzicht-Challenge

Hier freut sich nicht nur Ihr Geldbeutel, sondern auch das Klima! Fragen Sie sich bei jeder Versuchung: „Brauche ich das wirklich?“ Verzichten Sie so immer wieder, wenn Sie sich die Frage mit Nein beantworten, auf neue Kleidung, Spontankäufe, den Coffee to go – ein paar Tage, eine Woche, einen Monat oder sogar noch länger.

2. Die Verträge-aktualisieren-Challenge

Feng Shui fürs Bankkonto! Prüfen Sie alle bestehenden Verträge für Strom/Energie, Internet und Telefon, Smartphone, Fitnessstudio und Versicherungen. Die überflüssigen Verträge kündigen Sie, die teuren ersetzen Sie durch günstigere. Ein seriöser Online-Vertragscheck kann Ihnen dabei helfen.

Welche Spar-Challenge würden Sie ausprobieren?


Konsumverzicht-Challenge
28.57%
Verträge-aktualisieren-Challenge
0.00%
Monats-Challenge
0.00%
Sparen-im-Schlaf-Challenge
14.29%
Fünf-Euro-Challenge
28.57%
Sparrate-Challenge
0.00%
52-Wochen-Spar-Challenge
14.29%
Zehn-Euro-Woche-Challenge
14.29%
Kleingeld-Challenge
0.00%

3. Die Monats-Challenge

Wenn Sie wenig mit Bargeld bezahlen, stört Sie vielleicht das Münzgeld in Ihrem Geldbeutel, das einem doch immer wieder mal in die Hände gerät. Füttern Sie Ihr Sparschwein einen Monat lang täglich mit zum Beispiel einem Euro. Am Monatsende hat es bis zu 31 Euro gefressen. Das Gesparte können Sie dann sinnvoll anlegen. Oder Sie machen die nächsten Monate so weiter, wenn Sie sich schon daran gewöhnt haben.

4. Die Sparen-im-Schlaf-Challenge

Ein idealer Tipp für alle, die gern schlafen: Sparen Sie täglich den Betrag in Euro, der Ihren Stunden an Schlaf entspricht. Eine lange Nacht mit acht Stunden bringt Ihnen also spartechnisch mehr als eine kurze mit nur fünf. Und zusätzlich viel Energie und gute Laune.

5. Die Fünf-Euro-Challenge

Eine schöne Idee für Schein-Sammler: Legen Sie jeden Fünf-Euro-Schein, den Sie als Wechselgeld erhalten, zur Seite. Die ersparte Summe pro Monat lässt sich zwar nicht so gut kalkulieren wie bei anderen Challenges, aber gerade das kann den Reiz ausmachen. Hier könnte mehr drin sein, als Sie denken.

6. Die Sparrate-Challenge

Das Richtige für jeden Rate-Fuchs. Legen Sie eine monatliche Sparrate fest und erhöhen Sie diese jeden Monat um fünf Euro. Wer das ein paar Monate lang durchhält, kann sich auch hier über eine beachtliche Summe freuen.

7. Die 52-Wochen-Spar-Challenge

Hier ist Durchhaltevermögen gefragt. Sie sparen 52 Wochen lang und erhöhen jede Woche den Einsatz um einen Euro. Legen Sie in Woche eins beispielsweise einen Euro zurück, in Woche zwei zwei Euro usw. kommen Sie so am Ende des Jahres auf stattliche 1.378 Euro.

8. Die 10-Euro-Woche-Challenge

Hart, aber machbar: Sie versuchen, eine Woche lang mit nur zehn Euro auszukommen. Nicht mit eingeschlossen sind dabei natürlich Fixkosten wie Miete, Versicherungen, Abos und so weiter.

9. Die Kleingeld-Challenge

Ein echter Klassiker, der auch schon für kleine Kinder interessant ist. Werfen Sie alle Münzen unter einem Euro in ein Glas und beobachten Sie, wie es langsam immer voller wird. Am Ende des Jahres schütten Sie die Summe in die Sammelbox bei der Bank. Vielleicht haben Sie ja einen Kinobesuch für die ganze Familie angespart?

Drei Tipps zum Schluss:

  • Legen Sie einen konkreten Tag fest, an dem Ihre Spar-Challenge beginnen soll.
  • Legen Sie konkret fest, für wen oder was gespart werden soll.
  • Erlauben Sie sich, die Challenge auch mal auszusetzen. Sie können immer wieder von vorne beginnen.
Diesen Artikel teilen