Platz 1: Der Toboggan – die Riesenrutschbahn mit Kultstatus ist seit 1908 fester Bestandteil der Wiesn und immer wieder ein amüsantes Erlebnis für Besucher und natürlich auch Zuschauer, vor allem in den späteren Oktoberfest-Stunden. Um die Turmspitze zu erreichen muss man sich von einem ständig laufenden Förderband zirka acht Meter nach oben transportieren lassen. Das schwierige dabei, die Balance auf dem Band zu halten, insbesondere nach dem Alkoholgenuss.

Platz 2: Original Pitt’s Todeswand – mit einer packenden Darbietung im Höllenkessel präsentieren lebensmüde Akrobaten in einem acht Meter hohem und mit einem Durchmesser von 12 Metern großem Kessel die größte Motorsportshow Deutschlands. Damals wie heute. Die im Jahre 1928 erbaute historische Wiesn-Attraktion ist und bleibt Nervenkitzel pur.

Platz 3: Feldl’s Teufelsrad – seit über 100 Jahren ein Geschicklichkeitstest auf dem größtem Volksfest der Welt. Die Besucher sitzen dabei auf einem sich ständig rotierendem Rad und werden auf verschiedenste Arten versucht zum Fall zu bringen. Für leicht eingeschnappte Personen ist diese Wiesn-Attraktion jedoch nicht zu empfehlen, da die Scherze auf Kosten der Besucher gemacht werden.

Platz 4: Das Riesenrad – selbstverständlich ist der Blickfänger des Oktoberfestes auch in unserem Ranking. Für alle Ausblickfanatiker und Romantiker ist das Riesenrad ein Muss. Bei einer Höhe von 50 Metern hat man nicht nur einen schönen Ausblick über das ganze Wiesn-Gelände, sondern kann auch herrlich die schönste Stadt der Welt von oben bewundern. Bei schönem Wetter selbstverständlich auch die Alpen.

Platz 5: Olympia-Looping – bei diesem Fahrgeschäft steht das Wort Adrenalinrausch an erster Stelle. Die bis zu 100 km/h schnelle Achterbahn Olympia-Looping verspricht ein actionreiches Fahrerlebnis mit Loopings und Überschlägen. Nichts für schwache Gemüter.

Platz 6: Cyber Space – ein rasanter Höhenflug der am höchsten Punkt fast zum völligen Stillstand kommt. Fahrgäste werden bei bis zu 100 Stundenkilometer mit Überschlägen 46 Meter in einer Gondel mit einem langen rotierenden Arm in die Höhe befördert.

Platz 7: Power-Tower – eine ruhige Fahrt in die Höhe, über die Dächer Münchens, mit einer rasanten Wendung. Der Power-Tower befördert seine Besucher knapp 70 Meter langsam in die Höhe und mit ungefähr 80 km/h in weniger als fünf Sekunden wieder auf den Boden – Weltrekord. Für Besucher mit einem schwachen Magen ist dieses Fahrgeschäft jedoch nicht zu empfehlen, ansonsten ist Gaudi garantiert.

Platz 8: Alpina Bahn – nach einer längeren Oktoberfestpause steht die mobile Achterbahn seit 2010 wieder auf der Festwiese. Bei einer Fahrtlänge von über einen Kilometer und einer Höhe bis zu 28 Metern gilt die Alpina Bahn als die weltweit längste und größte mobile Achterbahn ohne Looping.

Platz 9
Auf geht’s’s beim Schichtl – haben Sie schon einmal etwas über ein Zauber-Theater auf dem größten Volksfest der Welt gehört? Wenn nicht wird es allerhöchste Zeit. Bereits seit 1869 ist das „Original-Zauber-Spezialitäten-Theater“ auf dem Oktoberfest fester Bestandteil. Als Highlight gilt bei der Show die Enthauptung einer lebendigen Person und weitere Kuriositäten. Seit 2001 werden die Besucher nicht nur mit einer spektakulären Show begnügt, sondern können nun auch im „Schichtls Himmlischer Schänke“ kleine Snacks und erfrischende Getränke kaufen, wie eine „hausgemachte Himbeerlimo“.

Platz 10
Techno Power – im Herzen des Volksfestes legt hier ein eigener DJ die neusten Party-Hits auf. Das Fahrgeschäft mit Partyflair steigert direkt die Stimmung der Besucher und denen die nur vorbeischländern. Der Techno Power besitzt einen Drehkörper und rotiert gegen den Uhrzeigersinn. Dabei werden die neun Gondeln nach oben mit zunehmender Geschwindigkeit hochgefahren und die Besucher durch die Luft geschleudert.

Und jetzt sind Sie gefragt: Was ist Ihr persönliches Lieblingsfahrgeschäft auf der Wiesn?

Diesen Artikel teilen