Sparkasse
12.12.2018
Live-Musik und Hexentrunk

Kunst, Kultur und lukullische Genüsse aus aller Welt ziehen uns seit Jahren aufs Tollwood Winterfestival. Waren Sie schon mal im Hexenkessel zu einem Livekonzert?

W as wäre die Vorweihnachtszeit in München ohne das Tollwood Winterfestival auf der Theresienwiese! Unter dem Motto „Gut geht besser“ erzählen heuer Aussteller und Künstler spannende Geschichten des guten Gelingens. Auch die Stadtsparkasse ist wieder als treuer Sponsor mit dabei. Denn schließlich sollen die meisten Veranstaltungen vor Ort weiterhin kostenfrei bleiben. Wie gewohnt stehen auch wieder zwei Geldautomaten gleich beim Eingang, damit Sie jederzeit Bargeld abheben können.

Zu den Highlights im Winter 2018 gehören sicher die Akrobaten des legendären Circus Oz aus Australien mit ihrer spektakulären Show und all die Alltagshelden von heute und Mutmacher von morgen im Weltsalon. „Meine persönliche Empfehlung ist Edwin Kimmler“, verrät Firmenkundenberaterin Brigitte Gröger von der Stadtsparkasse und erzählt begeistert vom Auftritt des virtuosen Musikers im vergangenen Jahr: „Wie der in die Tasten haut und das Publikum zum Toben bringt, ist unglaublich!“ Der Hexenkessel als Veranstaltungsort gefällt ihr besonders gut, weil man nah am Künstler dran ist und ungezwungen dort sitzen und Glühwein trinken kann.

Im Hexenkessel brodelt es bis ein Uhr morgens

Und wer es noch nicht mitbekommen hat: Der Hexenkessel beerbt seit einem Jahr die Tief-im-Wald-Bar. Täglich gibt es hier mindestens zwei Livekonzerte. Gratis. Auch Edwin Kimmler ist wieder mit Blues, Soul, Boogie und Swing oder mit Rumba, Bossa Nova oder Calypso dabei. Schon vor einem Jahr ein super Ankommer war die Band Oansno. Am 17. Dezember sind sie wieder da – der niederbayerische Tubist, der ungarische Trompeter, der griechische Akkordeonspieler und der Tiroler am Bierwagerl-Schlagzeug. Wer auf explosive Latino Power steht, sollte am 20. Dezember zu Palo Santo kommen.
Die meisten Künstler sind aus München. „Da sieht man mal die musikalische Qualität dieser Stadt“, schwärmt Wirtin Nikola Strnad. Gemeinsam mit Klaus Dalheimer betreibt sie den Hexenkessel. Als Kennerin der Szene hat sie dem Zelt schon eine riesige Fangemeinde beschert. „In allen finanziellen Dingen berät uns die Stadtsparkasse sehr gut“, sagt sie.

Zu den Specials im Hexenkessel gehören auch Oberbürgermeister Dieter Reiter und die Paul Daly Band. Am 16. Dezember stellen sie hier ihre neue Weihnachts-CD live vor. Der Erlös wird in die Stiftung „Kinderklinik, München Schwabing“ fließen und den Neubau von Kinderklinik sowie Campus unterstützen.

Wer ein bisschen Abstand braucht von Partysound und Rhythmen quer durch alle Genres, schnappt sich einfach einen Becher Hexentrunk aus dem Kessel und zieht sich ins Hexenstüberl zurück – falls dort nicht gerade exklusiv gefeiert wird. Die Lounge kann man nämlich für Firmen- und Privatfeiern buchen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Kunst, Kultur und lukullische Genüsse aus aller Welt ziehen uns seit Jahren aufs Tollwood Winterfestival. Waren Sie schon mal im Hexenkessel zu einem Livekonzert?