Sparkasse
17.10.2019
Fahrplan für das Girokonto

Ob Bargeld abheben, Rechnungen begleichen oder Reserven vorhalten: Am Girokonto führt kein Weg vorbei. Doch wie viele Konten braucht man eigentlich und welches ist das passende Kontomodell?




„Liebling, kann ich mal den Wagen haben?“ Wer sich als Paar mit nur einem gemeinsamen Auto begnügt, kennt diese Frage nur allzu gut. Andere wiederum legen Wert darauf, dass jeder mit seinem eigenen Wagen zu Freizeitaktivitäten, Einkäufen oder zur Arbeit fahren kann. So oder so gilt: Wenn zwei Menschen zusammen wohnen, müssen sie sich auf manches einigen. Das beginnt bei der Aufteilung der täglichen Ausgaben und reicht bis hin zur Frage, ob man eine gemeinsame Kasse führt. Irgendwann geht es dann auch um das Girokonto. Reicht eines für beide, behält jeder sein eigenes oder sind vielleicht zwei individuelle Konten und ein Gemeinschaftskonto die beste Lösung? Wer sich mag, wird die richtige Lösung finden. Die Stadtsparkasse München bietet auf jeden Fall das zu den persönlichen Bedürfnissen passende Kontomodell.
Fahrplan für das Girokonto

Ob Bargeld abheben, Rechnungen begleichen oder Reserven vorhalten: Am Girokonto führt kein Weg vorbei. Doch wie viele Konten braucht man eigentlich und welches ist das passende Kontomodell?



„Liebling, kann ich mal den Wagen haben?“ Wer sich als Paar mit nur einem gemeinsamen Auto begnügt, kennt diese Frage nur allzu gut. Andere wiederum legen Wert darauf, dass jeder mit seinem eigenen Wagen zu Freizeitaktivitäten, Einkäufen oder zur Arbeit fahren kann. So oder so gilt: Wenn zwei Menschen zusammen wohnen, müssen sie sich auf manches einigen. Das beginnt bei der Aufteilung der täglichen Ausgaben und reicht bis hin zur Frage, ob man eine gemeinsame Kasse führt. Irgendwann geht es dann auch um das Girokonto. Reicht eines für beide, behält jeder sein eigenes oder sind vielleicht zwei individuelle Konten und ein Gemeinschaftskonto die beste Lösung? Wer sich mag, wird die richtige Lösung finden. Die Stadtsparkasse München bietet auf jeden Fall das zu den persönlichen Bedürfnissen passende Kontomodell.

Wer zahlt was und wie viel?






Diskussionen rund ums Geld gibt es in jeder Beziehung immer wieder mal. Wer das gemeinsame Auto öfter fährt, übernimmt vielleicht auch den größeren Teil der Kosten dafür. Oder es zahlt oft ein Partner etwas mehr zu Miete, Strom und anderen laufenden Ausgaben, weil er ein höheres Einkommen als der andere hat. Und wenn die Finanzen am Monatsende regelmäßig knapp werden, hilft alles nichts: Dann müssen sich die Lebenspartner darauf einigen, wo sie den Rotstift ansetzen.

Wer zahlt was und wie viel?






Diskussionen rund ums Geld gibt es in jeder Beziehung immer wieder mal. Wer das gemeinsame Auto öfter fährt, übernimmt vielleicht auch den größeren Teil der Kosten dafür. Oder es zahlt oft ein Partner etwas mehr zu Miete, Strom und anderen laufenden Ausgaben, weil er ein höheres Einkommen als der andere hat. Und wenn die Finanzen am Monatsende regelmäßig knapp werden, hilft alles nichts: Dann müssen sich die Lebenspartner darauf einigen, wo sie den Rotstift ansetzen.

Wer zahlt was und wie viel?







Diskussionen rund ums Geld gibt es in jeder Beziehung immer wieder mal. Wer das gemeinsame Auto öfter fährt, übernimmt vielleicht auch den größeren Teil der Kosten dafür. Oder es zahlt oft ein Partner etwas mehr zu Miete, Strom und anderen laufenden Ausgaben, weil er ein höheres Einkommen als der andere hat. Und wenn die Finanzen am Monatsende regelmäßig knapp werden, hilft alles nichts: Dann müssen sich die Lebenspartner darauf einigen, wo sie den Rotstift ansetzen.
In der Regel streckt in einer Beziehung mit gemeinsamer Wohnung einer das Geld für laufende Kosten oder Anschaffungen vor und später wird – zum Beispiel am Monatsende – abgerechnet. So ist es jedenfalls, wenn jeder sein eigenes Konto hat. Eine Alternative ist die Eröffnung eines – vielleicht auch zusätzlichen – Gemeinschaftskontos, über das laufende Kosten bezahlt werden. Nicht vergessen sollten Paare dann allerdings, dass beide Partner unter Umständen für den Ausgleich einer Kontoüberziehung haften – egal, wer von beiden sie verursacht hat.

TIPP: Wer über getrennt laufende Konten verfügt, sollte vorsorglich das Ausstellen einer Kontovollmacht für den Partner in Erwägung ziehen.
Auch das Gemeinschaftskonto ist eine Alternative




In der Regel streckt in einer Beziehung mit gemeinsamer Wohnung einer das Geld für laufende Kosten oder Anschaffungen vor und später wird – zum Beispiel am Monatsende – abgerechnet. So ist es jedenfalls, wenn jeder sein eigenes Konto hat. Eine Alternative ist die Eröffnung eines – vielleicht auch zusätzlichen – Gemeinschaftskontos, über das laufende Kosten bezahlt werden. Nicht vergessen sollten Paare dann allerdings, dass beide Partner unter Umständen für den Ausgleich einer Kontoüberziehung haften – egal, wer von beiden sie verursacht hat.

TIPP: Wer über getrennt laufende Konten verfügt, sollte vorsorglich das Ausstellen einer Kontovollmacht für den Partner in Erwägung ziehen.
Auch das Gemeinschafts-
konto ist eine Alternative




Auch das Gemeinschaftskonto ist eine Alternative





In der Regel streckt in einer Beziehung mit gemeinsamer Wohnung einer das Geld für laufende Kosten oder Anschaffungen vor und später wird – zum Beispiel am Monatsende – abgerechnet. So ist es jedenfalls, wenn jeder sein eigenes Konto hat. Eine Alternative ist die Eröffnung eines – vielleicht auch zusätzlichen – Gemeinschaftskontos, über das laufende Kosten bezahlt werden. Nicht vergessen sollten Paare dann allerdings, dass beide Partner unter Umständen für den Ausgleich einer Kontoüberziehung haften – egal, wer von beiden sie verursacht hat.

TIPP: Wer über getrennt laufende Konten verfügt, sollte vorsorglich das Ausstellen einer Kontovollmacht für den Partner in Erwägung ziehen.
Flexibel bleiben mit dem richtigen Kontomodell




Unabhängig davon, ob ein zusammenlebendes Paar sich für ein gemeinsames Konto oder für mehrere entscheidet: Wichtig ist, ob Nutzungsmöglichkeiten und Kosten des Kontos zu den persönlichen Wünschen passen. Bei der Stadtsparkasse München findet jeder das für ihn richtige Modell:


  • Das Girokonto Komfort ist für einen Grundpreis von 8,20 Euro pro Monat die Rundum-Sorglos-Lösung. Darin sind neben sämtlichen Konto- und Bargeldservices auch zwei Sparkassen-Cards jährlich enthalten.
  • Das Girokonto Online ist das ideale Modell für alle, die ihre Bankgeschäfte am liebsten online oder mobil erledigen. Ein Konto quasi zum Mitnehmen, das es schon ab 0,00 Euro gibt.
  • Das Girokonto Individual richtet sich an alle, die ihr Konto wenig nutzen. Überweisungen und Daueraufträge sind im Grundpreis von monatlich 3,05 Euro enthalten. Ansonsten zahlen Sie nur für Leistungen, die Sie tatsächlich in Anspruch nehmen.

Übrigens: Für Schüler, Studenten und Azubis maximal bis zum 25. Lebensjahr gibt es das Girokonto für junge Leute mit kostenfreier Kontoführung.

Mehr erfahren
Flexibel bleiben mit dem richtigen Kontomodell




Unabhängig davon, ob ein zusammenlebendes Paar sich für ein gemeinsames Konto oder für mehrere entscheidet: Wichtig ist, ob Nutzungsmöglichkeiten und Kosten des Kontos zu den persönlichen Wünschen passen. Bei der Stadtsparkasse München findet jeder das für ihn richtige Modell:


  • Das Girokonto Komfort ist für einen Grundpreis von 8,20 Euro pro Monat die Rundum-Sorglos-Lösung. Darin sind neben sämtlichen Konto- und Bargeldservices auch zwei Sparkassen-Cards jährlich enthalten.
  • Das Girokonto Online ist das ideale Modell für alle, die ihre Bankgeschäfte am liebsten online oder mobil erledigen. Ein Konto quasi zum Mitnehmen, das es schon ab 0,00 Euro gibt.
  • Das Girokonto Individual richtet sich an alle, die ihr Konto wenig nutzen. Überweisungen und Daueraufträge sind im Grundpreis von monatlich 3,05 Euro enthalten. Ansonsten zahlen Sie nur für Leistungen, die Sie tatsächlich in Anspruch nehmen.

Übrigens: Für Schüler, Studenten und Azubis maximal bis zum 25. Lebensjahr gibt es das Girokonto für junge Leute mit kostenfreier Kontoführung.

Mehr erfahren
Flexibel bleiben mit dem richtigen Kontomodell





Unabhängig davon, ob ein zusammenlebendes Paar sich für ein gemeinsames Konto oder für mehrere entscheidet: Wichtig ist, ob Nutzungsmöglichkeiten und Kosten des Kontos zu den persönlichen Wünschen passen. Bei der Stadtsparkasse München findet jeder das für ihn richtige Modell:


  • Das Girokonto Komfort ist für einen Grundpreis von 8,20 Euro pro Monat die Rundum-Sorglos-Lösung. Darin sind neben sämtlichen Konto- und Bargeldservices auch zwei Sparkassen-Cards jährlich enthalten.
  • Das Girokonto Online ist das ideale Modell für alle, die ihre Bankgeschäfte am liebsten online oder mobil erledigen. Ein Konto quasi zum Mitnehmen, das es schon ab 0,00 Euro gibt.
  • Das Girokonto Individual richtet sich an alle, die ihr Konto wenig nutzen. Überweisungen und Daueraufträge sind im Grundpreis von monatlich 3,05 Euro enthalten. Ansonsten zahlen Sie nur für Leistungen, die Sie tatsächlich in Anspruch nehmen.

Übrigens: Für Schüler, Studenten und Azubis maximal bis zum 25. Lebensjahr gibt es das Girokonto für junge Leute mit kostenfreier Kontoführung.

Mehr erfahren
Sie wollen Ihre Ausgaben stets im Griff behalten und als Paar noch besser entscheiden können, wer welche Ausgaben übernimmt? Dann nutzen Sie doch einmal den kostenfreien Web-Budgetplaner von „Geld und Haushalt“, einem Beratungsservice der Sparkassen-Finanzgruppe. Damit erfassen Sie Ihre Einnahmen und Ausgaben bequem am Computer oder Tablet. Detaillierte Auswertungen helfen Ihnen zudem, Ihr monatliches Budget im Gleichgewicht zu halten.

Mehr erfahren

TIPP FÜR IHRE HAUSHALTSPLANUG:






Sie wollen Ihre Ausgaben stets im Griff behalten und als Paar noch besser entscheiden können, wer welche Ausgaben übernimmt? Dann nutzen Sie doch einmal den kostenfreien Web-Budgetplaner von „Geld und Haushalt“, einem Beratungsservice der Sparkassen-Finanzgruppe. Damit erfassen Sie Ihre Einnahmen und Ausgaben bequem am Computer oder Tablet. Detaillierte Auswertungen helfen Ihnen zudem, Ihr monatliches Budget im Gleichgewicht zu halten.

Mehr erfahren

TIPP FÜR IHRE HAUSHALTS-
PLANUG:






TIPP FÜR IHRE HAUSHALTSPLANUG:







Sie wollen Ihre Ausgaben stets im Griff behalten und als Paar noch besser entscheiden können, wer welche Ausgaben übernimmt? Dann nutzen Sie doch einmal den kostenfreien Web-Budgetplaner von „Geld und Haushalt“, einem Beratungsservice der Sparkassen-Finanzgruppe. Damit erfassen Sie Ihre Einnahmen und Ausgaben bequem am Computer oder Tablet. Detaillierte Auswertungen helfen Ihnen zudem, Ihr monatliches Budget im Gleichgewicht zu halten.

Mehr erfahren

Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei