MÜNCHEN
03.09.2018
Wiesn-Umzüge – Die ersten zwei Oktoberfesttage sind die buntesten

Bei dem größten Volksfest der Welt ist jedes Jahr so einiges geboten. Neben den vielen Essensständen, Schießbuden, Bierzelten und Karussellen gibt es zum jährlichen Wiesn-Start zwei Highlights: Der Oktoberfesteinzug der Wiesnwirte und Brauereien am ersten Tag und der Trachten- und Schützenzug am darauffolgenden Tag. Beide Züge organisiert der Festring München e.V.. Das kunterbunte Trachten- und Kutschen-Spektakel lassen sich jährlich Millionen Zuschauer vor Ort, oder daheim vor dem Fernseher nicht entgehen.

M it dem Einzug der Wiesnwirte und Brauereien wird die Wiesn offiziell eröffnet. Ungefähr 1.000 Teilnehmer wirken an diesem Zug mit. Mein München hat sich mit Christian K. Schaeffer, der schon seit über zehn Jahren Kunde der Stadtsparkasse München ist, zum Interview getroffen. Der Schauspieler und Zugaufsteller der Fischer Vroni hat uns einen Einblick gegeben, was alles so zum Ablauf des spektakulären Wiesn-Einzugs gehört. Denn ein einziger Zug bedeutet eine Menge an organisatorischer Arbeit.
Vorab muss jeder einzelne Zug-Teilnehmer namentlich aufgelistet werden. Bei Herrn Schaeffers Zug ziehen zwei Kapellen, eine Fußgruppe und drei Kutschen mit. Das sind letztendlich ungefähr 100 Leute, die bei dem Einzug mitwirken. Die Kutschen sind unterteilt in Familienkutsche, Bedienungswagen mit Freunden und Augustiner-Festwagen. Alle Teilnehmer treffen sich schon um 7.30 Uhr am Samstag in der Augustiner-Brauerei zum zünftigen Weißwurstfrühstück, bevor es dann auf die Wagen und Richtung Sendlinger-Tor-Platz geht. Hier treffen sich alle Wagen der anderen Wiesnwirte und Brauereien zur Aufstellung. Insgesamt sind es rund 14 Züge der Festwirte und Brauereien, zusätzlich zwei Kutschen des Oberbürgermeisters und des Bürgermeisters. „Doch das frühe Aufstehen und der lange Tag lohnen sich“, so Herr Schaeffer. „Für jeden einzelnen Mitwirkenden ist es eine Ehre, bei dem traditionellen Oktoberfesteinzug teilnehmen zu dürfen.“
Auch für die Zuschauer ist es jedes Jahr eine Freude, die bunt geschmückten Wagen bestaunen zu können und sich von der guten Stimmung mitreißen zu lassen. Leider hat sich für den seit 2001 leitenden Zugaufsteller Christian K. Schaeffer, der bei der Vorabendserie "Die Rosenheim Cops" mitspielt, in den Jahren einiges geändert. Fast jährlich gab es neue Richtlinien und Verordnungen für den Zug. So muss beispielsweise jede Festkutsche dem TÜV-Standard entsprechen und eine Beleuchtung vorne und hinten besitzen. Organisatorisch wird es immer aufwendiger, allen Verordnungen nachzukommen. Hinzukommt das seit 2013 anhaltende schlechte Wetter am ersten Wiesn-Tag. Bei Regen müssen die Kutschen mit einer Plane bedeckt werden, sodass die Beteiligten nicht nass werden. Bei Ankunft vor dem Festzelt gibt es eine kurze Begrüßung mit den Festwirten samt Blaskapelle und anschließend heißt es dann: O’zapft is! Auf eine friedliche Wiesn 2018!

Der Trachten- und Schützenzug

Der erste Trachten- und Schützenzug war damals 1835 zu Ehren der Silberhochzeit von Therese von Bayern und König Ludwig I. Ab 1950 wurde der traditionelle Umzug fester Bestandteil des Oktoberfestes und findet seit dem am ersten Sonntag der Wiesn statt. Derzeit präsentieren rund 9.500 Mitwirkende eine Trachtenvielfalt von der Maximilianstraße hin zur Theresienwiese. Angeführt wird dieser Zug vom Münchner Kindl, dem Wahrzeichen der Landeshauptstadt, begleitet von Ehrengästen wie vom Oberbürgermeister oder vom bayerischen Ministerpräsidenten. Beim traditionellen Sonntagszug sind nicht nur bayerische Trachtenvereine vertreten, sondern es präsentieren sich Trachtler und Musikgruppen aus allen deutschen Bundesländern. Außerdem reisen jährlich zahlreiche Gäste aus den Nachbarländern wie Österreich, der Schweiz, Italien, Polen und vielen mehr an, um bei dem sieben Kilometer langen Trachten- und Schützenzug mitzuwirken. Neben den Münchner Brauereien mit ihren geschmückten Kutschen wechseln sich in bunter Folge Musikkapellen, Schützen, Trachtengruppen und Fahnenschwinger im Zug ab.
Dieses Jahr findet der Trachten- und Schützenzug zur Wiesn am Sonntag, den 23. September, statt. Beginn des Zuges ist 10:00 Uhr am König Maximilian II Denkmal. Und dann geht es vorbei
an der Oper und weiter durch die Innenstadt bis zur Festwiese. Und sollten einem die sieben Kilometer zu lang sein, muss man sich einfach wie die kleinsten Trachtenmitglieder im geschmückten Bollerwagen ziehen lassen.
Wiesn-Umzüge – Die ersten zwei Oktoberfesttage sind die buntesten

Bei dem größten Volksfest der Welt ist jedes Jahr so einiges geboten. Neben den vielen Essensständen, Schießbuden, Bierzelten und Karussellen gibt es zum jährlichen Wiesn-Start zwei Highlights: Der Oktoberfesteinzug der Wiesnwirte und Brauereien am ersten Tag und der Trachten- und Schützenzug am darauffolgenden Tag. Beide Züge organisiert der Festring München e.V.. Das kunterbunte Trachten- und Kutschen-Spektakel lassen sich jährlich Millionen Zuschauer vor Ort, oder daheim vor dem Fernseher nicht entgehen.

M it dem Einzug der Wiesnwirte und Brauereien wird die Wiesn offiziell eröffnet. Ungefähr 1.000 Teilnehmer wirken an diesem Zug mit. Mein München hat sich mit Christian K. Schaeffer, der schon seit über zehn Jahren Kunde der Stadtsparkasse München ist, zum Interview getroffen. Der Schauspieler und Zugaufsteller der Fischer Vroni hat uns einen Einblick gegeben, was alles so zum Ablauf des spektakulären Wiesn-Einzugs gehört. Denn ein einziger Zug bedeutet eine Menge an organisatorischer Arbeit.
Vorab muss jeder einzelne Zug-Teilnehmer namentlich aufgelistet werden. Bei Herrn Schaeffers Zug ziehen zwei Kapellen, eine Fußgruppe und drei Kutschen mit. Das sind letztendlich ungefähr 100 Leute, die bei dem Einzug mitwirken. Die Kutschen sind unterteilt in Familienkutsche, Bedienungswagen mit Freunden und Augustiner-Festwagen. Alle Teilnehmer treffen sich schon um 7.30 Uhr am Samstag in der Augustiner-Brauerei zum zünftigen Weißwurstfrühstück, bevor es dann auf die Wagen und Richtung Sendlinger-Tor-Platz geht. Hier treffen sich alle Wagen der anderen Wiesnwirte und Brauereien zur Aufstellung. Insgesamt sind es rund 14 Züge der Festwirte und Brauereien, zusätzlich zwei Kutschen des Oberbürgermeisters und des Bürgermeisters. „Doch das frühe Aufstehen und der lange Tag lohnen sich“, so Herr Schaeffer. „Für jeden einzelnen Mitwirkenden ist es eine Ehre, bei dem traditionellen Oktoberfesteinzug teilnehmen zu dürfen.“
Auch für die Zuschauer ist es jedes Jahr eine Freude, die bunt geschmückten Wagen bestaunen zu können und sich von der guten Stimmung mitreißen zu lassen. Leider hat sich für den seit 2001 leitenden Zugaufsteller Christian K. Schaeffer, der bei der Vorabendserie "Die Rosenheim Cops" mitspielt, in den Jahren einiges geändert. Fast jährlich gab es neue Richtlinien und Verordnungen für den Zug. So muss beispielsweise jede Festkutsche dem TÜV-Standard entsprechen und eine Beleuchtung vorne und hinten besitzen. Organisatorisch wird es immer aufwendiger, allen Verordnungen nachzukommen. Hinzukommt das seit 2013 anhaltende schlechte Wetter am ersten Wiesn-Tag. Bei Regen müssen die Kutschen mit einer Plane bedeckt werden, sodass die Beteiligten nicht nass werden. Bei Ankunft vor dem Festzelt gibt es eine kurze Begrüßung mit den Festwirten samt Blaskapelle und anschließend heißt es dann: O’zapft is! Auf eine friedliche Wiesn 2018!

Der Trachten- und Schützenzug

Der erste Trachten- und Schützenzug war damals 1835 zu Ehren der Silberhochzeit von Therese von Bayern und König Ludwig I. Ab 1950 wurde der traditionelle Umzug fester Bestandteil des Oktoberfestes und findet seit dem am ersten Sonntag der Wiesn statt. Derzeit präsentieren rund 9.500 Mitwirkende eine Trachtenvielfalt von der Maximilianstraße hin zur Theresienwiese. Angeführt wird dieser Zug vom Münchner Kindl, dem Wahrzeichen der Landeshauptstadt, begleitet von Ehrengästen wie vom Oberbürgermeister oder vom bayerischen Ministerpräsidenten. Beim traditionellen Sonntagszug sind nicht nur bayerische Trachtenvereine vertreten, sondern es präsentieren sich Trachtler und Musikgruppen aus allen deutschen Bundesländern. Außerdem reisen jährlich zahlreiche Gäste aus den Nachbarländern wie Österreich, der Schweiz, Italien, Polen und vielen mehr an, um bei dem sieben Kilometer langen Trachten- und Schützenzug mitzuwirken. Neben den Münchner Brauereien mit ihren geschmückten Kutschen wechseln sich in bunter Folge Musikkapellen, Schützen, Trachtengruppen und Fahnenschwinger im Zug ab.
Dieses Jahr findet der Trachten- und Schützenzug zur Wiesn am Sonntag, den 23. September, statt. Beginn des Zuges ist 10:00 Uhr am König Maximilian II Denkmal. Und dann geht es vorbei
an der Oper und weiter durch die Innenstadt bis zur Festwiese. Und sollten einem die sieben Kilometer zu lang sein, muss man sich einfach wie die kleinsten Trachtenmitglieder im geschmückten Bollerwagen ziehen lassen.

Wiesn-Wagen-Verlosungsaktion

Mit Mein München und der Stadtsparkasse München können Sie hier ein ganz besonderes Oktoberfest-Highlight erleben:
Wir verlosen für 2 x 5 Personen die exklusive Teilnahme und Mitfahrt auf einem Vierspänner-Wagen beim Vorlauf des Trachten- und Schützenzuges am Sonntag, den 23. September 2018.
Die Gewinner können zusammen mit je vier Freunden den Event hautnah miterleben. Während der Fahrt gibt es eine kleine Brotzeit sowie Verzehrgutscheine für die Wiesn.
Teilnahmeschluss ist der 16.September 2018.
Wenn Sie an der Verlosung teilnehmen möchten, geben Sie bitte folgende Daten an:

30 Kommentare

  1. Kreml sagt:

    Gehört für einen echten Münchener einfach dazu. Unsere ganz eigene Jahreszeit

  2. Renate Rieger sagt:

    Tolle Idee

  3. Ettinger sagt:

    Freue mich schon sehr auf die Wies‘n 2018!

  4. Anja Schweigert sagt:

    A Traum als Münchnerin da hautnah mit dabei zu sein!

  5. Angela Gehrlein sagt:

    Mich begeistern immer wieder die Aktionen, die die Stadtsparkasse anbietet. Als Münchner ist der Oktoberfest-Umzug ein besonderer Genuß.

  6. Klaus Stallmeister sagt:

    Die Verlosung finde ich eine schöne Idee. Vielleicht habe ich Glück – Ich würde mich sehr freuen

  7. Gavriilidou sagt:

    Tolle Aktion

  8. Schraidt Stephan sagt:

    Die Wiesnzeit ist für mich eine der schönsten Zeiten in München. Die Münchner fast alle gut gelaunt, viele nette Besucher in der Stadt und ich mag es wenn die Madln und Buam in Tracht auf dem Fahrrad unterwegs sind.

  9. Beicht Jörg sagt:

    Die Aktionen der Stadtsparrkasse finde ich und meine Familie toll. Seit fast 30 Jahren bin ich in Jeder Hinsicht immer sehr zufrieden mit der Stadtsparkasse gefahren.
    Hr. Christian Kislinger hatte immer sehr gute Absätze mit motivierenden Gesprächen die einen großen Teil zu meinem Erfolg geführt haben.
    Herzlichen Dank

  10. Oliver Kladen sagt:

    Servus
    Meine Frau und ich sind Kunden der SSKM und grosse Wiesn Fans

  11. Sebastian k sagt:

    Teilnahme hat nicht funktioniert troz vollständiger Eingabe. Es erscheint ein kleines rotes Kreuz neben dem Senden Button. Wem geht es genauso bei der Anmeldung via iPhone?

    • Stadtsparkasse München sagt:

      Lieber Herr Sebastian K,
      auf Grund der großen Teilnahme, war das System überlastet. Das Problem wurde behoben und die Teilnahem funktioniert wieder. Sowohl über Smartphone als auch Desktop. Viel Erfolg.

  12. Caselitz sagt:

    Der schönste Teil der Wiesn

  13. Cehic Asmira sagt:

    Ich bin gerne dabei

  14. Uke Gashi sagt:

    ihr seit einfach spitze:-)

  15. Daniel Mendez Aranda sagt:

    Ich gwinnen will!

  16. Franz Pastätter sagt:

    Das wäre eine tolle Sache. Ich war erst einmal auf einem Trachtenzug.

  17. alexander bahr sagt:

    wollte teilnehmen – hat technisch leider nicht geklappt – bitte um support

    • Stadtsparkasse München sagt:

      Lieber Herr Bahr,
      auf Grund der großen Teilnahme, war das System überlastet. Das Problem wurde behoben und die Teilnahem funktioniert wieder. Viel Erfolg.

  18. Riederer Robert sagt:

    Super Sache ! Wäre ein einmaliges Erlebnis

  19. Markus Schütz sagt:

    Bin schon gespannt

  20. Hagl sagt:

    Gerne würden wir am Umzug mit den Jagdhornbläsern München-Land teilnehmen! Wir sind eine Gruppe von ca. 10 Bläsern Fürst-Pless- und Parforce-Hörnern.

  21. Wolfgang sagt:

    Da wäre ich liebend gern dabei!

  22. Cristina Wipfler sagt:

    Ich hätte gerne bei Verlosung sei…
    Vielen Dank für die Einladung.

  23. Gemsjäger Ursula sagt:

    Als Münchnerin wäre es toll einmal mitfahren zu dürfen !

  24. Rebekka sagt:

    Ich würde mich riesig über eine Mitfahrt freuen, von der ich schon seit Kindestagen träume.

  25. Christine Arnecke sagt:

    Über eine Mitfahrt würde ich gerne mit meinen Enkelkinder dabei sein.

  26. Christine Arnecke sagt:

    Gerne wäre ich bei der Verlosung dabei.

  27. Great site you have got here.. It’s hard to find high-quality writing like yours these days.
    I truly appreciate individuals like you! Take care!!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit einem Sternchen markiert *


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <blockquote cite=""> <cite> <code> <em> <q cite=""> <strike> <strong>