München-Vorteil

Zwei Prozent Cashback im Café Kuko

14. Februar 2020

Kennen Sie Basbusi? Das ist ein arabisches Grieß-Kokos-Gebäck. Veronika Geiger macht es selbst. Wie viele andere Dinge in ihrem hübsch eingerichteten Ladengeschäft im Westend. Außerdem bietet das Kuko ein leckeres Frühstück, ein kleines Mittagessen und für zwischendurch: Kaffee, Tee und andere Getränke sowie süße und salzige Gaumenfreuden. Vegan, vegetarisch, glutenfrei – für jeden gibt es eine Alternative. Die Zutaten kommen vom Bio-Großhändler. Die Suppen und Eintöpfe für den Mittagstisch liefert ein Münchner Caterer. Nachhaltigkeit und Saisonalität stehen immer im Vordergrund. Darauf legt die Eigentümerin wert. Auch bei den Mitnehmprodukten, wie selbstgemachte Tomatenbutter, Marmeladen und Aufstrichen sowie den Strickwaren von Veronikas Mutter.

Seit September 2019 gibt es das Café Kuko. Der Name kommt aus der Plansprache Esperanto und heißt Kuchen. Den gibt es natürlich auch im Café. Neu im Angebot sind gehäkelte Abschminkpads. Die macht die Mutter der 32-Jährigen selbst. Und daran erkennt man auch, was für Veronika wichtig ist Zero Waste. Soweit das zumindest möglich ist. So kann man im Kuko auch Bücher tauschen. Oder natürlich kaufen. Viele drehen sich um Toleranz, Geschichte und interkulturelle Themen. Dazu passen auch bestens die Produkte aus dem Regenwald-Laden wie Schokolade, Lippen- und Körperpflege sowie Haarseife, die jedem bewussten Käufer das Herz höherschlagen lassen. Im Sommer ist das Kuko ganz besonders schön. Da kann man im lauschigen Gärtchen sitzen, in einem Buch schmökern sowie Leib und Seele verwöhnen. Und alles mit dem kleinen Goodie, zwei Prozent Cashback zu erhalten, wenn man mit der Sparkassen-Card (Debitkarte) bezahlt.

Café Kuko
Westendstraße 87
80339 München
Tel: +49 (0) 170 / 5529046

Die Öffnungszeiten sind:
Dienstags bis samstags: 10 bis 18 Uhr