München

Haargenau richtig gemacht

20. Mai 2020

Hut ab für alle, die während der Corona-Krise Engagement und Optimismus zeigen! Auch Tobias Essig ist einer von den Menschen, die sich nicht unterkriegen ließen. Keine Aktivität während des Lockdowns? „Ganz im Gegenteil“, sagt der Inhaber von TOBIAS ESSIG Friseure in der Müllerstraße 27, und konkretisiert: „Nachdem die Salon- und die Mitarbeitersituation geklärt waren, habe ich persönlich die Zeit genutzt, die Ladenstruktur zu optimieren und alles fürs Reopening perfekt vorzubereiten.“ Und um miteinander im Gespräch zu bleiben und sich kontinuierlich über alles auszutauschen, wurden Videokonferenzen durchgeführt.

Dass die Nachfrage nach Online-Seminaren in den letzten Wochen gestiegen ist, kam ihm nur zugute. Essig ist schon lange damit vertraut, technisch professionell ausgerüstet und auch versiert in punkto Kommunikation über unterschiedliche Social-Media-Kanäle. Seit Jahren realisiert er für seinen Partner REDKEN nicht nur persönliche Seminare, sondern auch Webinare mit dem Schwerpunkt „Blond“. In den letzten Wochen sogar noch intensiver. „Die Friseure hatten Lust, sich weiterzubilden und am Ball zu bleiben“, sagt der virtuose Masterstylist und hält es für sehr wahrscheinlich, dass Webinare weiter an Bedeutung gewinnen werden. Denn: Niemand muss sich dabei physisch bewegen, es geht kaum Arbeitszeit verloren und es entfallen Reisekosten. Ein spannendes Fortbildungs-Tool also.

„Wir sind gut vorbereitet und freuen uns, Sie wieder persönlich zu sehen!“

Auch mit den Kunden hielt Tobias Essig intensiv Kontakt während der Salonschließung. Telefonisch und über seine Social-Media-Kanäle. Für Fragen und den Versand von Produkten rund um Reinigung, Pflege und Styling. Der exzellente 360-Grad-Service ist jedoch nichts Neues. Das wurde schon immer so gemacht und auch künftig beibehalten. Nachdem klar war, dass wieder geöffnet werden darf, ging’s erst einmal rund: Jeder telefonierte seine Kunden durch und reorganisierte die Termine. Und bereits vor dem Reopening hat sich das Team virtuell getroffen, um alle notwendigen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen sowie Verhaltensregeln zu besprechen. Mundschutz für Kunden, Desinfektionsfluid, Handschuhe etc. – alles wurde vorher organisiert und koordiniert. „Und wie bereits seit vielen Jahren, war die Stadtsparkasse München auch in Zeiten des Lockdowns ein verlässlicher und konstruktiver Ansprechpartner“, betont Essig.

Am Ende der ersten Reopening-Woche ist Tobias Essig voll zufrieden: „Wir haben alles gut umsetzen können und freuen uns sehr, unsere Kunden/innen wieder zu sehen. Ist ein gutes Gefühl und zwar auf beiden Seiten.“

Dieser Beitrag könnte Sie auch interessieren: Urlaub auf Balkonien