München

Wie vertreibt man sich die freie Zeit in Quarantäne?

27. März 2020

Ausgangsbeschränkung und Kontaktverbot – gerade in Bayern haben wir hier die härteste Regelung, aber wichtig im Kampf gegen diese gefährliche Viruserkrankung. Aber das heißt auf keinen Fall, dass soziale Kontakte verboten sind, viel mehr ist jetzt der beste Zeitpunkt für ausgiebige Telefonate mit der Oma oder stundenlange Gespräche mit dem besten Freund. Aber telefonieren kann jeder, besonders gefragt sind neben FaceTime und Video-Calls mit WhatsApp auch Skype sowie Zoom. Hier können teilweise bis zu 100 Personen zeitgleich bis zu 40 Minuten for free mit Video telefonieren. Super, um eine kleine „Hausparty“ für mit den Freunden zu haben, ohne dabei direkten persönlichen Kontakt haben zu müssen.

Und wer es noch ein wenig hipper haben will, der holt sich gleich die App „Houseparty“ (zum Download für Apple und für Android). Hier können bis zu acht Personen stundenlang miteinander Video-Calls haben und das Beste ist, man kann andere Partys crashen und mit Freunden, die man schon ewig nicht mehr gesprochen hat, wieder connecten. Einfach mit Facebook verbinden oder in den Handykontakten nach Freunden bei „Houseparty“ suchen. „Let the Party begin and catch up with your friends!”

Putzen und Ausmisten

Aber jetzt ist auch die beste Zeit, um anzufangen, sein Leben aufzuräumen. Das Offensichtlichste ist natürlich der Wohnungsputz. Passend zur Jahreszeit haben Sie jetzt die Möglichkeit, so einen richtig langen und ausgiebigen Frühjahrsputz zu machen. Und neben dem Putzen können Sie auch gleich anfangen auszumisten. Was brauchen Sie wirklich nicht mehr? Im Englischen gibt es das Wort „decluttering“, was so viel bedeutet wie Entrümpelung. Profi ist hier übrigens die Japanerin Marie Kondō. Googeln Sie sie doch mal und lassen Sie sich inspirieren, wie Sie Ihre Wohnung oder Ihr Haus auf Vordermann bringen können. Jetzt haben Sie so viel Zeit dafür, nutzen Sie es.

Aber neben dem Putzen und Aufräumen der Wohnräume könnten Sie doch auch mal in Ihren sozialen Netzwerken aufräumen? Angefangen von alten Kontakten im Telefonbuch über alte SMS, die eh nur Speicherplatz verbrauchen, bis hin zum tatsächlichen Ausmisten von Instagram & Co. Jetzt haben Sie Zeit, Facebook, Instagram & Co. von alten Jugendsünden zu befreien. Scrollen Sie doch mal durch Ihre Chronik – Sie werden erstaunt sein, auf wie viele Bilder und Posts man verzichten kann.

Fitness und Gesundheit

Gerade in den Zeiten des „domestic confinements“, also in der Zeit, in der Sie daheimbleiben müssen, lassen jetzt viele ihre Fitnessziele einfach sausen. Dabei gibt es mittlerweile so viele Online-Angebote für das Training Daheim. Also keine Ausrede. Sie brauchen keine Gym, kein Fitness-Studio oder Yogastudio, um fit bleiben zu können. Googeln Sie doch mal Ihr Sportstudio. Viele bieten täglich kostenfreie Kurse auf YouTube oder Instagram an. Sollte Ihr Studio diese Option nicht haben, gibt es mittlerweile sehr viele weitere Angebote auf YouTube. Und viele bekannte Fitness-Apps haben extra Workout-Routinen ohne Equipment und für jedes Fitness-Level für Daheim entwickelt. Schauen Sie in Ihrem App oder Play Store vorbei. Hier ist wirklich für jeden was dabei. Setzen Sie sich doch einfach ein realistisches Ziel für die Zeit, wenn Sie wieder raus dürfen, und überraschen Sie Ihre Freunde und Familie mit Ihrem neuen fitten Körper.

Tägliches Workout hilft nicht nur dem Körper, fit zu bleiben, sondern schüttet auch Glückshormone aus. Und derzeit kann jeder diese Extraportion Endorphine gebrauchen.

Gerade jetzt sind unsere mentale Gesundheit und mentale Fitness wichtiger denn je. Sie sollten hier extra viel Zeit investieren, um neben dem Körper auch den Geist zu trainieren. Wie wäre es mit einer morgendlichen Meditation. Hier gibt es viele Angebote als Apps oder Live-Meditationsklassen auf Instagram. Natürlich ist das nicht unbedingt für jeden geeignet, auch ein gutes Buch oder eine spannende Dokumentation kann unseren Kopf trainieren. Vielleicht haben Sie noch ein altes Instrument im Keller und wollten eh immer mal wieder spielen. Jetzt ist die Zeit. Oder wie wäre es mit der Fremdsprache? Oder mit dem Buch, das man endlich selber schreiben wollte? Suchen Sie sich etwas Kreatives und Herausforderndes für Ihren Kopf.

Entwickeln Sie trotz alle dem eine Routine für Ihren Alltag. Jetzt gerade sind Strukturen wichtiger denn je. Schaffen Sie einen Alltag für sich, der spannend und vielfältig ist, befolgen Sie unsere Tipps und dann werden Sie die Zeit daheim nicht nur gut überstehen, sondern in dieser Zeit sogar fitter werden – und das nicht nur körperlich, sondern auch mental.

Wir wünschen Ihnen alles Gute. Bleiben Sie gesund.
Gemeinsam schaffen wir das!