Finanzmarkt
18.07.2019
Aus klein wird groß

Mit vermögenswirksamen Leistungen können Arbeitnehmer leicht eine schöne Sparsumme aufbauen. Denn der Staat fördert diese Form des Vermögensaufbaus und meist hilft auch der Arbeitgeber mit. Am besten gleich beim Berufsstart loslegen.




Je früher, desto besser. Wer rechtzeitig mit dem Sparen beginnt, kann schon mit kleinen Beträgen viel erreichen. Warum also nicht gleich nach dem Start ins Berufsleben regelmäßig eine feste Sparrate zur Seite legen? Am einfachsten und vor allem sehr rentabel ist das, wenn ein Teil des Gehalts regelmäßig in vermögenswirksame Leistungen (VL) fließt. Häufig beteiligt sich der Arbeitgeber daran und übernimmt so einen Teil Ihres Vermögensaufbaus. Und das ist noch nicht alles. Abhängig vom Einkommen hilft auch der Staat durch Zahlung einer Arbeitnehmersparzulage mit und stockt so die Rendite kräftig auf. Vor allem junge Menschen fallen mit ihrem Einkommen in den ersten Berufsjahren unter die Fördergrenzen. Sie können darüber hinaus viele Jahre lang den Zinseszinseffekt nutzen. Besondere Renditechancen winken, wenn die VL-Sparraten in einen Aktienfonds fließen.

Mehr erfahren
Aus klein wird groß

Mit vermögenswirksamen Leistungen können Arbeitnehmer leicht eine schöne Sparsumme aufbauen. Denn der Staat fördert diese Form des Vermögensaufbaus und meist hilft auch der Arbeitgeber mit. Am besten gleich beim Berufsstart loslegen.





Je früher, desto besser. Wer rechtzeitig mit dem Sparen beginnt, kann schon mit kleinen Beträgen viel erreichen. Warum also nicht gleich nach dem Start ins Berufsleben regelmäßig eine feste Sparrate zur Seite legen? Am einfachsten und vor allem sehr rentabel ist das, wenn ein Teil des Gehalts regelmäßig in vermögenswirksame Leistungen (VL) fließt. Häufig beteiligt sich der Arbeitgeber daran und übernimmt so einen Teil Ihres Vermögensaufbaus. Und das ist noch nicht alles. Abhängig vom Einkommen hilft auch der Staat durch Zahlung einer Arbeitnehmersparzulage mit und stockt so die Rendite kräftig auf. Vor allem junge Menschen fallen mit ihrem Einkommen in den ersten Berufsjahren unter die Fördergrenzen. Sie können darüber hinaus viele Jahre lang den Zinseszinseffekt nutzen. Besondere Renditechancen winken, wenn die VL-Sparraten in einen Aktienfonds fließen.

Mehr erfahren
Oft hilft der Arbeitgeber beim vermögenswirksamen Sparen, in dem er die VL-Beträge ganz oder teilweise übernimmt. In einigen Branchen ist das sogar tarifvertraglich geregelt. In anderen Betrieben gibt der Chef meistens freiwillig etwas dazu. Erkundigen Sie sich einfach bei Ihrem Arbeitgeber, ob er sich an einem VL-Vertrag beteiligt. Tut er dies nicht oder nur teilweise, können Sie auch mit einem Teil Ihres Gehalts vermögenswirksam sparen und so im Rahmen der Fördermöglichkeiten von der vollen staatlichen Förderung profitieren.

Der Chef macht häufig mit




Oft hilft der Arbeitgeber beim vermögenswirksamen Sparen, in dem er die VL-Beträge ganz oder teilweise übernimmt. In einigen Branchen ist das sogar tarifvertraglich geregelt. In anderen Betrieben gibt der Chef meistens freiwillig etwas dazu. Erkundigen Sie sich einfach bei Ihrem Arbeitgeber, ob er sich an einem VL-Vertrag beteiligt. Tut er dies nicht oder nur teilweise, können Sie auch mit einem Teil Ihres Gehalts vermögenswirksam sparen und so im Rahmen der Fördermöglichkeiten von der vollen staatlichen Förderung profitieren.

Der Chef macht häufig mit




Der Chef macht häufig mit






Oft hilft der Arbeitgeber beim vermögenswirksamen Sparen, in dem er die VL-Beträge ganz oder teilweise übernimmt. In einigen Branchen ist das sogar tarifvertraglich geregelt. In anderen Betrieben gibt der Chef meistens freiwillig etwas dazu. Erkundigen Sie sich einfach bei Ihrem Arbeitgeber, ob er sich an einem VL-Vertrag beteiligt. Tut er dies nicht oder nur teilweise, können Sie auch mit einem Teil Ihres Gehalts vermögenswirksam sparen und so im Rahmen der Fördermöglichkeiten von der vollen staatlichen Förderung profitieren.
Bis zu 480 Euro jährlich



Das VL-Sparen funktioniert ganz bequem. Sie schließen einen Vertrag ab und beauftragen Ihren Arbeitgeber, monatlich darin einzuzahlen. Auch zweimonatliche, quartalsweise oder jährliche Zahlungen sind möglich. Insgesamt

  • kann der Arbeitgeber bis zu 40 Euro monatlich, also 480 Euro jährlich, in Ihren VL-Vertrag einzahlen. Bei Ehegatten und eingetragenen Lebenspartnern verdoppelt sich der Betrag
  • werden Sie als Zulagenberechtigter vom Staat mit der Arbeitnehmersparzulage in Höhe von 20 Prozent auf die jährlichen Einzahlungen und bis zu maximal 80 Euro pro Jahr belohnt

Ihre Raten werden sechs Jahre lang in den Vertrag einbezahlt und im siebten Jahr ruht die angesparte Summe. Danach können Sie sich dieses Kapital ganz einfach auszahlen lassen. Sie können es aber auch in einen weiteren VL-Folgevertrag investieren und so ein kleines Vermögen aufbauen.
Bis zu 480 Euro jährlich



Das VL-Sparen funktioniert ganz bequem. Sie schließen einen Vertrag ab und beauftragen Ihren Arbeitgeber, monatlich darin einzuzahlen. Auch zweimonatliche, quartalsweise oder jährliche Zahlungen sind möglich. Insgesamt

  • kann der Arbeitgeber bis zu 40 Euro monatlich, also 480 Euro jährlich, in Ihren VL-Vertrag einzahlen. Bei Ehegatten und eingetragenen Lebenspartnern verdoppelt sich der Betrag
  • werden Sie als Zulagenberechtigter vom Staat mit der Arbeitnehmersparzulage in Höhe von 20 Prozent auf die jährlichen Einzahlungen und bis zu maximal 80 Euro pro Jahr belohnt

Ihre Raten werden sechs Jahre lang in den Vertrag einbezahlt und im siebten Jahr ruht die angesparte Summe. Danach können Sie sich dieses Kapital ganz einfach auszahlen lassen. Sie können es aber auch in einen weiteren VL-Folgevertrag investieren und so ein kleines Vermögen aufbauen.
Bis zu 480 Euro jährlich





Das VL-Sparen funktioniert ganz bequem. Sie schließen einen Vertrag ab und beauftragen Ihren Arbeitgeber, monatlich darin einzuzahlen. Auch zweimonatliche, quartalsweise oder jährliche Zahlungen sind möglich. Insgesamt

  • kann der Arbeitgeber bis zu 40 Euro monatlich, also 480 Euro jährlich, in Ihren VL-Vertrag einzahlen. Bei Ehegatten und eingetragenen Lebenspartnern verdoppelt sich der Betrag
  • werden Sie als Zulagenberechtigter vom Staat mit der Arbeitnehmersparzulage in Höhe von 20 Prozent auf die jährlichen Einzahlungen und bis zu maximal 80 Euro pro Jahr belohnt

Ihre Raten werden sechs Jahre lang in den Vertrag einbezahlt und im siebten Jahr ruht die angesparte Summe. Danach können Sie sich dieses Kapital ganz einfach auszahlen lassen. Sie können es aber auch in einen weiteren VL-Folgevertrag investieren und so ein kleines Vermögen aufbauen.
Gerade in der heutigen Niedrigzinsphase kann es besonders attraktiv sein, die VL-Sparbeträge in einen Aktienfonds anzulegen. Sie beteiligen sich damit an Unternehmen sowie deren Gewinnen und profitieren vom Wachstum der Wirtschaft. Ihr Berater der Stadtsparkasse München erläutert Ihnen gern, welcher Fonds sich aktuell für die Anlage Ihrer Sparbeträge eignet.

Mit Aktienfonds vermögenswirksam sparen




Gerade in der heutigen Niedrigzinsphase kann es besonders attraktiv sein, die VL-Sparbeträge in einen Aktienfonds anzulegen. Sie beteiligen sich damit an Unternehmen sowie deren Gewinnen und profitieren vom Wachstum der Wirtschaft. Ihr Berater der Stadtsparkasse München erläutert Ihnen gern, welcher Fonds sich aktuell für die Anlage Ihrer Sparbeträge eignet.

Mit Aktienfonds vermögens-
wirksam sparen




Mit Aktienfonds vermögenswirksam sparen






Gerade in der heutigen Niedrigzinsphase kann es besonders attraktiv sein, die VL-Sparbeträge in einen Aktienfonds anzulegen. Sie beteiligen sich damit an Unternehmen sowie deren Gewinnen und profitieren vom Wachstum der Wirtschaft. Ihr Berater der Stadtsparkasse München erläutert Ihnen gern, welcher Fonds sich aktuell für die Anlage Ihrer Sparbeträge eignet.
Einkommens-
grenzen für die Förderung



Zulagenberechtigt sind in Deutschland unbeschränkt Steuerpflichtige mit einem zu versteuernden Jahreseinkommen von bis zu 20.000 Euro (Ledige) bzw. 40.000 Euro (Verheiratete/eingetragene Lebenspartner). Das Bruttoeinkommen kann allerdings deutlich über diesen Grenzen liegen. Beschränkt Steuerpflichtige erhalten die Arbeitnehmersparzulage unabhängig von der Höhe ihres Einkommens.
Einkommens-
grenzen für die Förderung



Zulagenberechtigt sind in Deutschland unbeschränkt Steuerpflichtige mit einem zu versteuernden Jahreseinkommen von bis zu 20.000 Euro (Ledige) bzw. 40.000 Euro (Verheiratete/eingetragene Lebenspartner). Das Bruttoeinkommen kann allerdings deutlich über diesen Grenzen liegen. Beschränkt Steuerpflichtige erhalten die Arbeitnehmersparzulage unabhängig von der Höhe ihres Einkommens.
Einkommens-
grenzen für die Förderung





Zulagenberechtigt sind in Deutschland unbeschränkt Steuerpflichtige mit einem zu versteuernden Jahreseinkommen von bis zu 20.000 Euro (Ledige) bzw. 40.000 Euro (Verheiratete/eingetragene Lebenspartner). Das Bruttoeinkommen kann allerdings deutlich über diesen Grenzen liegen. Beschränkt Steuerpflichtige erhalten die Arbeitnehmersparzulage unabhängig von der Höhe ihres Einkommens.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei