Finanzen

Kontaktlos bezahlen – jetzt noch attraktiver

30. April 2020

Seitens der Sparkasse ist alles in die Wege geleitet

Wir haben die Weichen gestellt: In immer mehr Einzelhandelsgeschäften können Sie Beträge bis zu 50 Euro jetzt mit Ihrer Sparkassen-Card (Debitkarte), Sparkassen-Kreditkarte oder Sparkassen-Karte Basis (Debitkarte) ohne PIN-Eingabe bezahlen. Das macht Ihren Einkauf nicht nur einfacher und komfortabler, sondern ist auch besonders hygienisch. Bislang waren 25 Euro die Obergrenze – ein Limit, das bei größeren Besorgungen natürlich schnell überschritten ist. Die Umstellung händlerseitig auf 50 Euro wird ab sofort schrittweise erfolgen und soll bis Herbst 2020 in ganz Deutschland abgeschlossen sein.

Besserer Virenschutz und kürzere Schlangen an der Kasse

Gerade in der aktuellen Situation bedeutet das berührungslose Bezahlen eine erhebliche Erleichterung: Sie vermeiden jeden direkten Kontakt und senken damit auch Infektionsrisiken, von COVID-19 bis zur gewöhnlichen Erkältung. Halten Sie einfach Ihre Karte oder Ihr Smartphone ans Terminal – und in Sekundenbruchteilen ist der Betrag bezahlt. Lästiges Kleingeldzählen und die Eingabe einer PIN gehören der Vergangenheit an. Logischerweise beschleunigt sich damit auch der Bezahlvorgang, sodass die Schlangen an der Supermarktkasse spürbar kürzer werden.

Die Anhebung ist allerdings nicht von heute auf morgen in allen Geschäften möglich. So müssen etwa alle Bezahl-Terminals im Einzelhandel mit einem Update ausgestattet werden. Das wird in den nächsten Wochen und Monaten sukzessiv geschehen.

Von Tag zu Tag gibt es mehr umgestellte Terminals

In München waren bis zum 20. April 51 Kassenterminals umgestellt (zunächst in dm- und real-Märkten), und ihre Zahl wächst täglich. Sie möchten wissen, ob der kontaktlose 50-Euro-Einkauf in Ihrem Lieblingsgeschäft schon möglich ist? Probieren Sie es aus: Einfach mal die Karte auflegen, statt sie in einen Schlitz einzuschieben. Auf diese Weise können Sie bis zu fünf Bezahlvorgänge nacheinander vornehmen. Erst danach – oder nach einer Gesamtsumme von maximal 150 Euro – müssen Sie weiterhin wieder die PIN eingeben. Diese Regelung ist aufgrund gesetzlicher Vorgaben notwendig und dient Ihrer eigenen Sicherheit.

Übrigens: Die Anhebung des Kontaktlos-Limits auf 50 Euro hat keinerlei Auswirkungen auf die digitalen Karten, die Sie in der App „Mobiles Bezahlen“ oder in Apple Pay hinterlegen. Die Autorisierung von Smartphone-Zahlungen erfolgt bereits ab einem Zahlbetrag von 0,01 Euro ohne PIN. Zum Einsatz kommt hier die von Ihnen gewählte Entsperrmethode – entweder der Gerätecode, der Fingerabdruck oder die Gesichtserkennung.