Finanzen

Was sind ETFS?

14. Dezember 2023

Effizientes Investieren mit ETFs: Kostengünstige Anlagemöglichkeiten für Anleger:innen mit großer Vielfalt.

Die Abkürzung ETF steht für „Exchange Traded Funds“. Anleger:innen zahlen in einen Anlagetopf zusammen ein. In diesem werden einzelne Wertpapiere gesammelt, die die Entwicklung eines Index möglichst genau nachbilden. Als Anleger:in kannst du so kosteneffizient und auch mit niedrigem Startkapital in verschiedene Märkte investieren sowie langfristig Vermögen aufbauen.

ETFs unterscheiden sich also von klassischen börsengehandelten Fonds und Investmentfonds. Die Indexfonds bauen bestimmte Aktienindices nach und entwickeln sich entsprechend. Ein Indexfonds, der den DAX nachbildet, investiert in die 40 Aktien, die im Deutschen Aktienindex enthalten sind. Kaufst du als Anleger:in mit deinem Geld nun diesen ETF, bist du somit zu einem kleinen Anteil an diesen Unternehmen über die Börse beteiligt.

ETFs oder Aktien?

Wenn du Aktien kaufst, investierst du gezielt in einzelne Unternehmen. Über Indexfonds streust du dann das Risiko, da du als Anleger:in zeitgleich in mehrere Unternehmen investierst. Deswegen eignen sich Indexfonds vor allem für eine mittel- und langfristige Geldanlage, durch deren Wertentwicklung du profitieren kannst.

Wie funktioniert ein ETF?

Genau die Rendite erwirtschaften, die ein Index erzielt: Das ist das Ziel eines ETFs. Ein Indexfonds ist ein Nachbau (Replikation) eines Indexfonds und versucht nicht, durch die gezielte Auswahl weiterer Aktien hervorzustechen. Die Zusammensetzung ist im durchgängigen Wandel. Werden neue Aktien in einen Index aufgenommen, zieht der börsengehandelte Indexfonds automatisch die Bewegung nach. Das ist durch den automatischen Kauf und Verkauf von Wertpapieren möglich.

Welche ETFs gibt es?

Es gibt zahlreiche ETF-Gruppen, zu denen folgende zählen:

  • Aktien-ETFs
  • Anleihen-ETFs
  • Krypto-ETFs
  • Edelmetall-ETFs
  • Geldmarkt-ETFs
  • Immobilien-ETFs
  • Multi-Asset-ETFs
  • Rohstoff-ETFs
  • nachhaltige ETFs
  • Themen-ETFs
  • Strategie- und Smart Beta-ETFs
  • Branchen-ETFs
  • Regionen-ETFs
  • Länder-ETFs

Investierst du mit Strategie in unterschiedliche Anlageklassen, kannst du sogar im besten Fall die schwächere Entwicklung einer Gruppe durch Gewinne einer anderen ausgleichen. Streust du demnach deine Anlageklassen, kannst du Schwankungen in deinem Portfolio verringern.

Die Filterfunktion der Deka ETF-Suche kann dir helfen, zügig Fonds nach genau deinen Präferenzen zu finden. Für eine fundierte Einschätzung kannst du dich auch jederzeit an eine:n Berater:in deiner Sparkasse wenden. Bei Bedarf kannst du dich also vor deinem Kauf auch zu Investmentfonds und gemanagten Fonds beraten lassen.

Dieser Beitrag könnte Sie auch interessieren: Welche ETFs sind zu empfehlen und was kostet ein ETF?

Diesen Artikel teilen